Alle Kategorien
Suche

Nut- und Federbretter verlegen - so klappt's

Wenn Sie mit kleinem Geld Ihre Wände verkleiden möchten, dann sollten Sie sich für Nut- und Federbretter entscheiden. Heute ist die moderne Technik sogar schon so weit, dass Sie die Bretter nicht mehr an die Wand schrauben müssen, sondern einfach kleben können.

Verkleben Sie Nut- und Federbretter.
Verkleben Sie Nut- und Federbretter. © andreas stix / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Handkreissäge
  • Nut- und Federbretter
  • Spezialkleber mehrere große Tuben
  • Wasserwaage
  • Pinsel
  • Schutzmaske
  • Holzschutzmittel

So bereiten Sie die Nut- und Federbretter vor

Sie verkleben Nut- und Federbretter an den Wänden Ihrer Kellerbar.

  1. Als Erstes müssen Sie eine Unterlattung für Ihre Nut- und Federbretter aufbringen. Diese Unterlattung besteht aus jeweils drei 1 cm dicken unbehandelten Latten, die waagerecht an Ihren jeweiligen Wänden im Abstand von 50 cm untereinander mit Spezialkleber an die Wände geklebt werden.
  2. Messen Sie immer mit der Wasserwaage nach, ob Sie richtig gerade sind. Sollte das einmal nicht der Fall sein, können Sie mit kleinen Keilen unterfüttern.
  3. Dann sollte der Kleber 24 Stunden lang richtig aushärten. In dieser Zeit können Sie Ihre Nut- und Federbretter schon einmal richtig zuschneiden. Messen Sie den Abstand zwischen Boden und Decke genau und schneiden Sie die Bretter einzeln zu. Stellen Sie die Nut- und Federbretter genau an den Standort, für die Sie gemessen und zugeschnitten wurden.
  4. Es ist wichtig das die Nut- und Federbretter alle richtig stehen, damit es beim anschließenden Verkleben nicht zu Wartezeiten kommt. So können Sie ein Brett in das nächste Brett stecken, ohne erst lange zu warten.

So kleben Sie den Wandbelag an

  1. Wenn alles getrocknet ist, können Sie nun im nächsten Schritt die Nut- und Federbretter aufkleben. Dabei kommt kein Spezialkleber auf Ihre Bretter, sondern nur auf die waagerecht verklebten Unterlatten. Hier wird allerdings der Kleber dick aufgetragen.
  2. Nun stecken Sie immer zwei Nut- und Federbretter ineinander und kleben sie auf die Unterlattung. Hierbei ist die angrenzende Wand gleichzeitig als Anschlag für Sie zu nutzen.
  3. Stecken Sie also ein Brett nach dem anderen zusammen, bis die erste Wand mit Nut- und Federbrettern verlegt ist. Anschließend sollten Sie wieder einen Tag warten, bis der Kleber richtig ausgehärtet ist, bevor Sie an der angrenzenden Wand Nut- und Federbretter verkleben.
  4. Wenn alle Bretter an der Wand sind und der Spezialkleber getrocknet ist, können Sie Ihre Nut- und Federbretter noch mit einer Lage Holzschutzmittel bestreichen.

Beim Anstreichen sollten Sie eine Schutzmaske tragen.

Teilen: