Alle ThemenSuche
powered by

Norddeutsche Ausdrücke verstehen lernen

Norddeutsche Ausdrücke sind häufig vom Plattdeutschen geprägt und ohne Übersetzung teilweise nicht auf Anhieb zu verstehen.

Weiterlesen

Sie interessieren sich für Norddeutschland?
Sie interessieren sich für Norddeutschland?

Von der Begrüßung über einzelne Wörter bis hin zu Sprichwörtern: In Norddeutschland wird das Hochdeutsche noch immer vom Plattdeutschen durchdrungen. Es folgt eine kleine Einführung in die geläufigsten norddeutschen Ausdrücke.

Die norddeutsche Begrüßung

  • Die norddeutsche Begrüßung gibt immer wieder Anlass zu Irritation. Ihr Ursprung ist auch sprachwissenschaftlich bis heute nicht eindeutig geklärt.
  • Die Begrüßung "moin" wird den ganzen Tag über verwendet und bedeutet nicht etwa "Guten Morgen". Im Sprachgebrauch wird "moin" vor allem zu informellen Anlässen verwendet oder wirkt in formelleren Situationen zumindest recht leger.
  • Die Verdoppelung "moin moin" dagegen wird landschaftlich unterschiedlich verwendet. Häufig entspricht "moin moin" dem Gruß "Guten Morgen" und hat damit eine andere Bedeutung als das einfache "moin".
  • Eine sprachwissenschaftliche Theorie dazu besagt, dass sich das erste "moin" von "moin moin" aus dem plattdeutschen Wort für "gut" entwickelt hat, während das zweite tatsächlich aus dem Wort "Morgen" entstanden ist.
  • Das einfache "moin" würde dieser Theorie zufolge von dem Wort für "gut" stammen und wäre daher universell einsetzbar.

Ausdrücke und Sprichwörter mit plattdeutschen Wurzeln

  • Weitere norddeutsche Ausdrücke, die in der Alltagssprache Verwendung finden, sind beispielsweise die Adjektive "plietsch" für "schlau, bauernschlau" und "lütt" für "klein", das mit dem englischen "little" verwandt ist.
  • Wichtige norddeutsche Substantive sind "Buddel" für "Flasche" und "Schietbüdel" für einen Schelm. An dem Beispiel Schietbüdel erkennen Sie, wie deftig norddeutsche Ausdrücke sein können, ohne dass sie dabei vulgär oder aggressiv wirken.
  • Ein weiteres landschaftliches Substantiv ist das Wort "Büttpetter" für große, unförmige Schuhe. Es kommt von dem Brauch, bei Ebbe Butt zu fischen, indem man die flachen Fische mit den Schuhen festhält.
  • Schöne norddeutsche Sprichwörter sind beispielsweise: "Wat den Een sin Uhl, is den Annern sin Nachtigall" (Was für den Einen eine Eule ist, ist für den Anderen eine Nachtigall) und "Wat de Buur nie kennt, dat fret he nie" (Was der Bauer nicht kennt, das isst er nicht).
  • Häufig wird nur die erste Hälfte des Sprichwortes ausgesprochen, die zweite Hälfte ergänzt der Zuhörer gedanklich, wenn er sich mit norddeutschen Ausdrücken auskennt.

Teilen:

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

Pop-Art selber machen
Nora D. Augustin
Basteln

Pop-Art selber machen

Es ist erstaunlich, wie sehr ein Kunstwerk, sei es ein Gemälde, sei es eine Skulptur, den Charakter eines Raums verändern kann. Je dominanter das Kunstwerk, desto größer die …

Schlagertexte - so schreiben auch Sie einen Hit
Markus Maria Renz
Freizeit

Schlagertexte - so schreiben auch Sie einen Hit

Entspannte Leute, feuchtfröhliche Partystimmung und Lieder zum Mitsingen. Mit etwas Glück tanzt das Partyvolk auf Mallorca und in deutschen Discos bald zu Ihrem Schlagertext. …

Ähnliche Artikel

Die Redewendung "in Teufels Küche kommen" findet ihren Ursprung im Mittelalter.
Janina Pelz
Weiterbildung

In Teufels Küche kommen - Informatives

Der Eine malt ihn an die Wand, der Nächste soll sich zu diesem scheren und Andere wiederum kommen in seine Küche und tun dort eben diesen. Aber woher kommen diese "teuflichen" …

Die Bank ist auch ein Homonym.
Alexandra Sensburg
Weiterbildung

Deutsche Homonyme - Informatives

Homonyme sind das Pendant zu Synonyme. Während es für eine Bedeutung unterschiedliche Wörter also Synonyme gibt, sind Homonyme Wörter mit unterschiedlichen Bedeutungen. …

Schwäbisch leicht verständlich
Jürgen Hemminger
Kultur

Schwäbische Ausdrücke verständlich erklärt

In Deutschland gibt es in allen Bundesländern unterschiedliche Dialekte. Es kommt sogar vor, dass es in einem Bundesland mehrere Dialekte gibt - so ist es auch in …

Schon gesehen?

Dreiklänge bestimmen - so gehen Sie vor
Theresa Schuster
Schule

Dreiklänge bestimmen - so gehen Sie vor

Sie möchten Dreiklänge bestimmen oder Sie müssen es in der Schule lernen, wissen allerdings nicht, wie das genau funktioniert? Mit einer kleinen Hilfestellung werden Sie …

Wie malt man Mangas?
Lorenz Moosmüller
Freizeit

Wie malt man Mangas?

Sehr viele Teenager lesen Sie: Mangas. Die aus Asien stammende Comic-Art hat weltweit eine ganze Manga-Szene etabliert. Es gibt sie sowohl für Mädchen als auch für Jungen. …

Wie schminke ich Smokey Eyes?
Hanna Petersen
Beauty

Wie schminke ich Smokey Eyes?

Smokey Eyes („rauchige Augen“): sie können verrucht und sexy wirken und geben jedem Outfit einen besonderen Glamour und Ausdruck im Gesicht. Abends darf es mal etwas mehr sein …

Das könnte sie auch interessieren

Am Lagerfeuer mit Bigfoot – das ist der Wunschtraum seiner Fans.
Thomas Müller
Kultur

Gibt es Bigfoot?

Gibt es Bigfoot oder gibt es ihn nicht? Hierüber streiten Fans der mythischen Figur seit jeher mit Skeptikern. Tragfähige Beweise für die Existenz des Fabelwesens liegen nicht …

E-Book-Veröffentlichung ist für Selfpublisher die weitaus preiswerteste Option.
Sima Moussavian
Kultur

Kurzgeschichten erfolgreich veröffentlichen

"Weil ich es nicht lassen kann." Diese Antwort würde ein leidenschaftlicher Autor auf die Frage nach dem "Warum?" geben. Geld spielt für Autoren oft eine untergeordnete Rolle. …

Am 31.10. darf gefeiert werden.
Franziska Wartmann
Familie

Was tun am 31.10., zum Feiertag?

Am 31.10. wird in vielen Bundesländern der Reformationstag begangen. Dieser evangelische Feiertag geht zurück auf die durch Martin Luther angeregte Reformation der Kirche. Doch …