Alle Kategorien
Suche

Nikon F60 - eine Bedienungsanleitung für die Spiegelreflexkamera

Die Nikon F60 ist eine analoge Spiegelreflexkamera, die unter ambitionierten Fotografen sehr beliebt war und hohe Ansprüche in der Bildqualität erfüllte. Wenn Sie ein solches Modell besitzen, können Sie auch heute noch gute Fotos aufnehmen. Die Bedienung der Kamera ist nicht schwer.

Viele Nostalgiker fotografieren heute noch gern mit analogen Spiegelreflexkameras.
Viele Nostalgiker fotografieren heute noch gern mit analogen Spiegelreflexkameras.

Die Nikon F60 ist eine Spiegelreflexkamera, die auf analoger Basis arbeitet, und für den Einsteiger und Amateurfotografen entwickelt wurde, der auf eine individuelle Definition verschiedener fotografischer Parameter keinen Wert legt. Sie löste das Vorgängermodell F50 ab, die wichtigste Neuerung war die Steuerung der Kamerafunktionen durch ein Wahlrad, wie es auch heute noch bei digitalen Spiegelreflexkameras üblich ist. Diese löste die bis dato obligatorischen Knöpfe ab und ermöglichte eine einfachere Bedienung.

Die Nikon F60 richtet sich an Einsteiger und Amateurfotografen

  • Die Kamera besitzt einen Autofokus, der den anvisierten Bildausschnitt selbstständig analysiert und die Scharfstellung unterstützt. Reicht das Licht dafür nicht aus, wird ein Hilfslicht aktiviert. Der Fotograf muss sich um die Scharfstellung nicht kümmern, das ist für den Einsteiger sehr hilfreich, denn er kann sich bei seinen ersten Versuchen auf die Motivwahl beschränken. 
  • Auch die Ermittlung der richtigen Belichtung übernimmt die Kamera selbst. Tippen Sie auf den Auslöser, um die Scharfstellung und die Belichtungsmessung zu aktivieren, drücken Sie diesen jedoch noch nicht ganz durch. Die Kamera gibt einen Signalton ab, wenn sie alle Einstellungen vorgenommen hat. Dann drücken Sie den Auslöser durch und haben ein gut belichtetes Bild mit ausreichender Schärfe aufgenommen.
  • Wie Sie es sicher von digitalen Spiegelreflexkameras kennen, hat auch die analoge F60 bereits Motivprogramme. Diese optimieren alle fotografischen Parameter auf die jeweilige Aufnahmesituation. Ihnen stehen neben der Vollautomatik Motivprogramme für ein Porträt, für Landschaftsaufnahmen, Nahaufnahmen, Action-Fotografie und auch Nachtaufnahmen zur Verfügung. Wählen Sie für Schnappschüsse die Vollautomatik und stellen Sie andernfalls das richtige Aufnahmeprogramm ein.

So können Sie die ersten Fotos aufnehmen

  1. Schalten Sie die Kamera ein. Der Einschalthebel befindet sich rechts auf der Oberseite des Bodys. Überprüfen Sie, ob Sie einen Film eingelegt haben und wie viele Bilder Ihnen noch zur Verfügung stehen. Dies sehen Sie an der Bildanzeige.
  2. Danach wählen Sie das Motivprogramm. Dafür steht ein Programmwahlrad zur Verfügung, welches sich auf der linken oberen Seite des Bodys befindet.
  3. Schauen Sie durch den Sucher und definieren Sie den Bildausschnitt. Verwenden Sie ein Zoomobjektiv, haben Sie die Möglichkeit, den Brennweitenbereich zu verändern. Bei einer Festbrennweite müssen Sie Ihren Standort verändern.
  4. Tippen Sie den Auslöser kurz an, um die unter Punkt 1 beschriebenen Einstellungen zu aktivieren. Danach drücken Sie diesen ganz durch.

Haben Sie bereits eine digitale Spiegelreflexkamera oder möchten Sie die analoge Fotografie erst einmal ausprobieren, ist die Nikon F60 dafür ideal, denn Sie bekommen das Gerät gebraucht für einen günstigen Preis. Zudem liefert die Kamera eine sehr gute Bildqualität.

Teilen: