Alle Kategorien
Suche

Niederverestertes Pektin - so wenden Sie das Polysaccharid in der Küche an

Niederverestertes Pektin ist ein Mehrfachzucker, auch Polysaccharid, genannt. Dieser Zucker ist jedoch nicht süß. Hierbei handelt es sich um einen Ballaststoff, der auch als Geliermittel geeignet ist. Wozu dieses Pektin für Sie hilfreich ist, das wird Ihnen hier erläutert.

Niederverestertes Pektin aus grünen unreifen Äpfeln.
Niederverestertes Pektin aus grünen unreifen Äpfeln. © Peter_Smola / Pixelio

Niederverestertes Pektin erhalten Sie auch unter der Bezeichnung niedrig methyliertes Pektin.

Das ist niederverestertes Pektin

Pektin gibt es sowohl hochverestert, als auch niederverestert. Das hochversterte Pektin, auch hochmethyliertes Pektin genannt, kennen Sie als Zusatzstoff der Zutatenliste Ihrer Marmeladen, Konfitüren und Gelees.

  • Wenn Sie Ihre süßen Brotaufstrich selber zubereiten, so ist Ihnen das hochveresterte Pektin als Zutat im Gelierzucker oder als Pulver in Gelierhilfen bekannt.
  • Diese Form von Pektin, benötigt Säure und Zucker, um feste Konsistenzen zu bilden.
  • Pektine sind in allen Obstsorten und Gemüsesorten vorhanden. Jedoch nicht überall in gleich hoher Menge. Aus diesem Grund gelieren Marmeladen aus Erdbeeren viel schlechter als gleiche Brotaufstriche aus sehr säurehaltigen Früchten.
  • Pektin, sowohl niederverestertes als auch hochverestertes, wird vornehmlich aus unreifen, grünen Äpfeln gewonnen. Grundsätzlich gilt, je weicher eine Frucht ist, um so weniger Pektin enthält sie.
  • Niederverestertes Pektin können Sie ebenfalls zum Bilden von Gelen, ähnlich der Marmeladen und Gelees, verwenden. Hier benötigt das Pektin jedoch Kationen. In diesem Fall Citrate aus Magnesium und Kalzium um ein stabiles Gel zu bilden.

So verwenden Sie niederverestertes Pektin in Ihrer Küche

  • Wenn Sie Joghurt selber herstellen, so können Sie die Stabilität und die Schnittfestigkeit Ihres Joghurts, entweder mit der zusätzlichen Gabe von Magermilchpulver (Mamipu) oder aber von niederverestertem Pektin positiv beeinflussen. Der Vorteil, wenn Sie niedermethylierte Pektine nutzen, ist ein höherer Anteil an gesunden Ballaststoffen und ein geringerer Kalorienanteil. Im Gegensatz zu Magermilchpulver enthält Pektin keine Kalorien.
  • Ebenso können Sie mit diesem Ballaststoff, andere Desserts und Süßspeisen, die Sie auf der Basis von Sauermilchprodukten herstellen, kalorienfrei andicken. So können Sie zum Beispiel den Fruchtsaftanteil einer Quarkspeise erhöhen, und stellen trotzdem ein leckeres Dessert her, das Sie mit dem Löffel essen können.

Selbstverständlich können Sie diese Form von Pektin auch in der Molekularküche einsetzen. Die Gele, die in dieser Küche Verwendung finden, können Sie mit niederverestertem Pektin leicht herstellen. Eine gute Apotheke bestellt Ihnen sehr preiswert dieses Ballaststoff.

Teilen: