Alle Kategorien
Suche

Nebenkosten beim Eigenheim berechnen - so geht's

Bei der Überlegung, ein Eigenheim zu kaufen, sollten die Nebenkosten nicht unberücksichtigt gelassen werden. Schließlich können diese relativ hoch ausfallen. Damit Sie hier keine Überraschungen erleben, sollten Sie diese vorher berechnen.

Auch Heizkosten zählen zu den Nebenkosten.
Auch Heizkosten zählen zu den Nebenkosten. © Dr. Klaus-Uwe Gerhardt / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Einheitswert und Hebesatz für Grundsteuer
  • Müllgebühren
  • Stromkosten
  • Gas- oder Ölkosten

Welche Nebenkosten beim Eigenheim anfallen

Um die Nebenkosten beim Eigenheim berechnen zu können, müssten die Nebenkosten erst einmal definiert und in verschiedene Kategorien unterteilt werden:

  1. Es gibt Nebenkosten, die bei jedem Eigenheim anfallen und solche, die wahlweise anfallen.
  2. Die Kosten die immer anfallen, sind die Grundsteuer, die Müllgebühren, die Strom- und Heizkosten als auch die Wassergebühren.
  3. Als Nebenkosten, die Sie selbst wählen können, sind alle Versicherungen zu nennen. Natürlich sind die Versicherungen für ein Eigenheim sinnvoll, aber für welche Versicherungsarten Sie sich entscheiden, liegt bei Ihnen persönlich.

Die Nebenkosten berechnen

Leider können Sie nicht alle Nebenkosten im Voraus berechnen, da diese Nebenkosten vom Verbrauch abhängen:

  • Die Strom- und Heizkosten sind nur vom Verbrauch abhängig. In diesem Fall können Sie die Kosten nur ungefähr berechnen, wenn Sie die Eckdaten besitzen: Wie viel kostet eine Kilowattstunde und wie hoch sind die Kosten für das Gas oder Heizöl? Beim Verbrauch können Sie sich nach den Kosten Ihrer bisherigen Wohnung richten. Allerdings müssen Sie beachten, dass ein Eigenheim höchstwahrscheinlich größer ist und somit die Kosten im Verhältnis steigen.
  • Die Grundsteuer können Sie berechnen, sobald Sie den Bescheid Ihrer Gemeinde erhalten haben, indem sowohl der Hebesatz als auch der Einheitswert vermerkt ist. Leider können hier im Voraus keine Angaben gemacht werden.
  • Die Müllgebühren erfahren Sie bei der Gemeinde. Ebenfalls erhalten Sie dort die Antwort, ob die Mülltonnen gestellt werden oder ob Sie diese kaufen müssen.
  • Der Wasserverbrauch wird auf zwei Kostengruppen aufgeteilt: Die Kosten für das Abwasser und die Kosten für den kompletten Wasserverbrauch. Hierbei fällt grundsätzliche eine geringere Wassermenge als Abwasser an, da nicht jedes Wasser in den Abfluss läuft.
  • Um Versicherungsbeiträge berechnen zu können, sollten Sie sich von verschiedenen Versicherungen Angebote erstellen lassen. Besonders wichtig ist die Wohngebäudeversicherung und die Hausratversicherung. Lassen Sie sich hier umfassend beraten, da es immer diverse Möglichkeiten gibt (Einschluss oder Ausschluss von diversen Gefahren). Eine Privathaftpflicht und eine Rechtschutzversicherung kann ebenfalls nicht schaden.
Teilen: