Alle Kategorien
Suche

Natursteinmauer - Reinigung

Anhaftender Staub oder erdige Verschmutzungen werden durch Regen von Natursteinmauern abgewaschen. Gröbere Verschmutzungen wie Moosablagerungen oder Vogelkot sollten möglichst schonend entfernt werden.

Natursteinmauern möglichst nur mit Wasser reinigen.
Natursteinmauern möglichst nur mit Wasser reinigen.

Was Sie benötigen:

  • Natursteinmauer
  • Wasser
  • Bürste
  • evtl. Hochdruckreiniger
  • evtl. Moosentferner

Natursteinmauern schonend mit Wasser und Bürste reinigen

Natursteinmauern werden, um Stabilität zu garantieren, leicht schräg nach hinten errichtet. Diese Schräge gewährleistet, dass Regenwasser ablaufen kann und die Steine von Staub und losem Schmutz gereinigt werden.

  1. Trockenen Schmutz wie z. B. heruntergelaufenen Sand oder Erde nach starken Regenfällen, können Sie einfach mit einem Handfeger von der Natursteinmauer abkehren.
  2. Vogelkot oder schwarze "ölige" Flecken, die durch heruntergefallene Blattläuse verursacht wurden, können mit Wasser und einer Bürste entfernt werden.
  3. Wenn die Steine der Natursteinmauer mit Zement zusammengehalten werden, können Sie, wenn sich Moosablagerungen in porösen Steinen gebildet haben, diese mit einem Hochdruckreiniger entfernen. Diese Arbeit muss höchstens einmal im Jahr verrichtet werden, denn das Moos setzt sich gleichmäßig fest und wirkt so wie ein natürlicher Bestandteil der Mauer.
  4. Wird die Natursteinmauer durch Erde und Bewurzelung durch Pflanzen zusammengehalten, sollten Sie mit einem Hochdruckreiniger äußerst vorsichtig umgehen. Durch Herausspülen der Fugen verlieren Pflanzenwurzeln ihren Halt und der gewünschte gesunde Wuchs der Pflanzen wird gestört.
  5. Im Handel sind chemische Moos- und Algenentferner erhältlich. Auch wenn solche Mittel die Wurzeln von Pflanzen nicht schädigen, verursachen sie aber doch das Verwelken der Blätter. Im Garten sollten Sie mit derartigen Chemikalien also vorsichtig umgehen, bzw. sie gar nicht benutzen, wenn störende Verschmutzungen auch von Hand entfernt werden können.

Durch regelmäßiges Schneiden der Gräser und Büsche um eine Natursteinmauer entsteht ein gepflegtes, natürliches Bild. Sie können sich dann die Reinigungen an Natursteinmauern weitestgehend sparen und stören evtl. in der Mauer lebende Tiere, wie z. B. Eidechsen, nicht.

Teilen: