Alle Kategorien
Suche

Kosten für eine Natursteinmauer richtig kalkulieren

Davon ausgehend, dass Sie die Natursteinmauer selbst errichten möchten, lassen sich die Kosten für diese recht einfach kalkulieren. Falls Sie die Hilfe eines Handwerkers in Anspruch nehmen wollen, kommt dessen Verdienst zu den Materialkosten dazu.

Kosten für eine Natursteinmauer sind niedrig.
Kosten für eine Natursteinmauer sind niedrig.

Was Sie benötigen:

  • Natursteine
  • Maurerkelle
  • Schaufel
  • evtl. Zement
  • evtl. Mörtelkübel
  • evtl. Bohrmaschine mit Quirl
  • evtl. Splitt
  • evtl. Erde
  • evtl. Pflanzen

Eine Natursteinmauer kann mit überschaubaren Kosten errichtet werden

  • Um die Kosten für eine Natursteinmauer zu kalkulieren, müssen Sie zuerst die gewünschte Länge und Höhe bestimmen und danach den Bedarf an Steinen errechnen. Wenn Sie eine hohe Mauer errichten möchten, müssen Sie einkalkulieren, dass die Mauer unten 40 - 60 cm breit sein muss und nach oben schmäler werden kann. Auf diese Art wird die Stabilität erhöht. Natursteine sind in verschiedenen Preisklassen erhältlich.
  • Möchten Sie eine mehr als 80 cm hohe Natursteinmauer errichten, benötigen Sie ein Fundament aus Beton. Das Fundament muss zwischen 40 und 60 cm breit und mindestens 20 cm tief sein. Anhand von Länge, Breite und Tiefe ermitteln Sie das Volumen und somit den Bedarf an Zement. Außerdem kommt die Menge an Zement, die Sie für das Mauern brauchen, dazu.
  • Mörtelkübel, Kellen, eine Bohrmaschine mit Quirl zum Anrühren des Zements haben Sie möglicherweise selbst oder Sie bekommen diese Dinge von einem netten Nachbarn für diese einmalige Arbeit ausgeliehen. Hierfür fallen also keine nennenswerten Kosten an.
  • Eine Natursteinmauer, die keine Stützfunktion hat, sollte nicht höher als 80 cm sein. Hier sind die Kosten dann auch geringer, weil Sie die Mauer nicht in ein Betonfundament, sondern in ein 20 cm tiefes Bett aus Schotter oder Splitt setzen können.
  • Hinzu kommen noch die Kosten für die Erde, mit der Sie die Zwischenräume der Steine ausfüllen müssen. Eine so errichtete Natursteinmauer kann bepflanzt werden. Auch diese Kosten sind überschaubar, denn die Pflanzen entwickeln sich recht schnell, sodass für ein optisch ansprechendes Bild nicht allzu viele Pflanzen benötigt werden.
Teilen: