Alle Kategorien
Suche

Eine Granitmauer im Garten bauen - so gelingt's

Granitsteine eignen sich hervorragend für eine frei stehende Granitmauer im Garten. Dazu benötigen Sie weder gute handwerkliche Fähigkeiten, noch viel Werkzeug.

Granit als natürliche Barriere nutzen
Granit als natürliche Barriere nutzen

Was Sie benötigen:

  • Granitsteine
  • Handschuhe
  • Schotter

Granitmauer als Pflanzenbiotop

  • Natursteine passen hervorragend in die natürliche Umgebung des Gartens. Noch schöner sieht eine Granitmauer aus, die zugleich als natürliches Biotop für Pflanzen dient.
  • Mit dem richtigen Standort finden hier viele Pflanzen ihr Zuhause. Am günstigsten ist der Bau der Mauer in Nord-Süd-Richtung. So bekommt die Natursteinmauer viel Sonne, bietet aber auch genügend Schatten für die Pflanzen, sodass diese nicht austrocknen, sondern optimal gedeihen können.
  • Wer hingegen lieber Steingartenpflanzen zwischen den Steinen wachsen lassen möchte, sollte die Mauer in ostwestlicher Richtung aufstellen. Die Mauer liegt dann den ganzen Tag in der Sonne - ein Paradies für Steingartenpflanzen.

Eine Granitmauer ohne Mörtel aufbauen

In früheren Zeiten war es gang und gäbe, Natursteinmauern ohne Mörtel aufzubauen. Damals war er zu teuer oder es gab ihn einfach nicht. In Ermangelung dieses Baustoffes sammelten die Leute einfach die Steine aus der Umgebung und stapelten diese übereinander.

  1. Genauso gehen Sie mit Granitsteinen vor. Achten Sie beim Kauf bereits auf Größe und Form der Steine. Die Form kann ruhig unregelmäßig sein. Die Größe sollte sich allerdings nicht allzu sehr voneinander unterscheiden.
  2. Ebnen Sie vor dem Aufschichten der Steine die Erde und bringen Sie ein 20 cm dickes Schotter- oder Sandbett auf.
  3. Schichten Sie danach die Steine so aufeinander, dass der Fuß der Mauer circa 50 cm breiter ist, als die Mauerkrone. Die Dicke der Mauer sollte mindestens 40 cm betragen. Dadurch wird die Mauer so stabil, dass sie auch extremen Witterungsbedingungen standhält.
  4. Bringen Sie in jede Steinlage sogenannte „Durchbinder“ (Steine, die genauso dick, wie die Mauer sind) ein.
  5. Den Abschluss der Granitmauer bilden Abdecksteine (Steine, die schwerer als die anderen Steine sind).

So haben Sie eine wunderschöne Steinmauer in kurzer Zeit aufgebaut.

Teilen: