Alle Kategorien
Suche

Nasenhaarentferner - so benutzen Sie ihn richtig

Richtige und gute Pflege beginnt bei den Zehen und endet bei den Haarspitzen. Nicht allein das Reinigen des Körpers gehört zur Pflege, auch das Kürzen von Fuß- und Fingernägeln, das Eincremen der Haut, das Putzen der Zähne, das Schneiden und Waschen der Haare und vieles mehr ist Voraussetzung für ein ansprechendes gepflegtes Erscheinungsbild. Als Problemzonen kommt bei Männern oft noch die Körperbehaarung, speziell in Nase und Ohren, dazu. Dafür gibt es Nasenhaarentferner.

Nutzen Sie als Nasenhaarentferner eine Schere, achten Sie unbedingt auf abgerundete Spitzen.
Nutzen Sie als Nasenhaarentferner eine Schere, achten Sie unbedingt auf abgerundete Spitzen.

Was Sie benötigen:

  • Nasenhaarentferner
  • Batterien
  • Akkus
  • Nasenschere

Wie sinnvoll Nasenhaarentferner sind

  • Seit jeher haben Männer mit Ihren leidigen haarigen Problemzonen zu tun. Während einige die übermäßige Behaarung von Nase, Ohren und Augenbrauen einfach hinnehmen und wuchern lassen, beschäftigen sich andere intensiv mit der Bekämpfung dieses Übels.
  • Dem Bartwuchs rücken Sie ganz gewöhnlich und routiniert mit dem elektrischen Rasierer oder dem Nassrasierset auf den Leib. Wie von selbst und als wäre es Ihrer Gattung "Mann" mit in die Wiege gelegt, erledigen Sie diese Aufgabe während allen möglichen anderen Tätigkeiten, wie Auto fahren oder rauchen.
  • Aber bei der Entfernung lästiger Nasen- oder Ohrenhaare haben Sie manchmal Ihre Probleme? Dafür gibt es elektrische Nasenhaarentferner.

Den Haarentferner richtig nutzen ist nicht schwer

  • Diese Nasenhaarentferner sind meist ähnlich wie ein Massagestab aufgebaut. Neben dem Gehäuse, in dem sich Akku und Anschaltknopf befinden, hat der Nasenhaarentferner ein kleines Röhrchen am Ende, in dem sich ein oder zwei rotierende Scherblätter befinden.
  • Durch längliche offene Rillen am Kopf sollen die Haare auf die rotierenden Scherblätter treffen und dadurch geschnitten werden. Das hört sich abenteuerlich an, ist aber vom Prinzip her dasselbe wie bei einem elektrischen Rasierer.
  • Aus hygienischen Gründen putzen Sie sich vor Nutzung richtig gut die Nase, sodass der Nasenhaarentferner auch nur die Nasenhaare erwischt. Schalten Sie das Gerät ein und schieben das Röhrchen ein Stück in die Nasenöffnung hinein.
  • Führen Sie den Scherkopf nun an den Wänden des Nasenloches entlang. Sie werden an den sich ändernden Laufgeräuschen des Nasenhaarentferners bemerken, dass er tatsächlich Haare erwischt und schneidet.
  • Schauen Sie zwischendurch mal nach, ob Sie mit dem Erfolg schon zufrieden sind, und/oder reinigen Sie den Scherkopf von losen Haaren und Anhaftungen.
  • Für besseren Erfolg und je nachdem, wie die Haare in Ihrer Nase gewachsen sind, können Sie den Nasenhaarentferner auch auf und ab an den Wänden entlang führen. Gehen dabei jedoch nicht zu tief ins Nasenloch hinein.
  • Beachten Sie bei aller Reinlichkeit und Eitelkeit aber auch, dass nicht prinzipiell alle Haare entfernt werden sollen. Die Nasenhaare erfüllen eine gesundheitlich wichtige Schutzfunktion, indem Sie das Eindringen von Fremdstoffen in die Atemwege verhindern.
  • Es gibt auch spezielle Scheren, die von der Größe etwa so wie eine Nagelschere sind, jedoch die Enden nicht spitz verlaufen, sondern extrem abgerundet sind. Wenn Ihnen das Resultat bei Nutzung des Nasenhaarentferners nicht zusagt, können Sie mit solch einer Schere auch Haar für Haar entfernen, ohne sich großer Verletzungsgefahr durch scharfe Spitzen auszusetzen.
Teilen: