Alle Kategorien
Suche

Intime Rasur - worauf Sie dabei achten sollten

Die intime Rasur ist ein ästhetischer, hygienischer und erotischer Schritt. Wer sich im Intimbereich nicht rasiert, wird oft als Au­ßen­sei­ter oder sogar als schmuddelig betitelt. Die intime Rasur ist bei Mann und Frau das normalste der Welt und wirkt natürlich super sexy. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, sich im Genitalbereich die Haare zu entfernen. Genauso trägt eine gemeinsame Rasur mit dem Partner zu einem sehr hohen Lustgewinn bei. Wie Sie sich die Schamhaare im Intimbereich richtig entfernen und auf was Sie dabei achten sollten, können Sie im Folgenden lesen.

So klappt die intime Rasur.
So klappt die intime Rasur.

Was Sie benötigen:

  • Nassrasierer
  • Rasiergel oder Rasiermousse
  • Pflegebalsam
  • Baby-Öl
  • Heilsalbe
  • elektrischer Rasierer

Intime Rasur - Tipps für die schonende Nassrasur

Die Schamhaare richtig gut zu entfernen, ist gar nicht so einfach. Es gibt viele verschiedene Methoden, um sich im Intimbereich zu rasieren. Eine Methode, die am besten klappt und auch kostengünstig ist, ist die Nassrasur. 

  • Für die Nassrasur sollten Sie auf keinen Fall Einmal-Rasierer verwenden. Diese Rasierer sind qualitativ eher minderwertig. Die Klinge ist nicht zu 100 Prozent glatt und kann so kleine Verletzungen der Haut verursachen. Dadurch entstehen nicht nur leicht Blutungen, sondern nach einigen Tagen unter Umständen auf kleine Pickelchen. 
  • Sie sollten beim Kauf des Rasierers darauf achten, dass er einen Schwingkopf hat, so lässt er sich besser führen. 
  • Sie können sich auch einen Rasierer kaufen, der alles in einem hat - „All in One“. Bei diesen Rasierern ist die Klinge schon mit Rasierschaum umgeben. Diese Rasierer sind sehr gut jedoch um einiges teurer.
  • Kaufen Sie sich am besten einen ganz normalen Nassrasierer mit Wechselklingen. Die Ersatzklingen können Sie stets bei Bedarf nachkaufen. Wenn Sie sich regelmäßig rasieren, sollten Sie die Klingen alle 3 Wochen wechseln. 
  • Bei der Nassrasur benötigen Sie ein Rasiergel oder ein Rasiermousse. Entscheidungshilfe dabei sollte zum einen sein, was für Ihre Haut besser ist, zum anderen, was günstiger für Sie ist. Rasiergele sind teurer, jedoch sehr ergiebig.
  • Bei einer Nassrasur sollten Sie sich stets Zeit nehmen, da Sie sich unter Hektik leicht schneiden oder abrutschen können. 
  • Wenn Sie die Haare vor der Rasur schön weichmachen - z. B. durch ein Bad oder eine heiße Dusche - werden sie geschmeidiger und lassen sich besser entfernen.  
  • Rasieren Sie sich bei viel Licht, damit Sie so alle Stellen gut erkennen können. 
  • Bei der intimen Rasur sollten Sie den Genitalbereich immer gut einschäumen, denn dadurch werden die Haare weich und lassen sich einfacher rasieren. 
  • Sie sollten sich die Haut mit einer Hand immer glatt ziehen, während Sie mit der anderen Hand den Rasierer halten. 
  • Frauen sollten stets auf Ihre Schamlippen aufpassen, denn dort ist die Haut natürlich sehr runzelig. Sie sollten hier stets mit voller Konzentration rasieren.
  • Rasieren Sie sich immer in Wachstumsrichtung der Schamhaare. Wenn Sie in die entgegengesetzte Richtung rasieren, ist die Verletzungsgefahr sehr hoch. 
  • Um die Haut nach der Rasur zu beruhigen, sollten Sie danach eine Creme auftragen, die Ihre Haut beruhigt. Dabei sollten Sie auf Cremes mit Parfüm verzichten, denn diese reizen erneut die Haut. Tragen Sie z. B. etwas Baby-Öl auf die rasierte Haut auf, dieses gibt viel Feuchtigkeit zurück. Wenn Sie sehr unter empfindlicher Haut leiden, sollten Sie Ihre rasierte Haut mit etwas Heilsalbe eincremen. 
  • Wenn Sie sich abends rasieren, sollten Sie keine Unterwäsche tragen, da diese zusätzlich scheuert und Hautreizungen hervorrufen kann. 

Die intime Rasur mit einem Trockenrasierer

Die intime Rasur mit einem elektrischen Rasierer ist im Vergleich zu der Nassrasur nicht so gründlich. Hierbei werden die Schamhaare durch die rotierenden Scherköpfe abgeschnitten.

  • Sie sollten sich auf jeden Fall einen Rasierer kaufen, der extra für die Trockenrasur im Intimbereich geeignet ist. Diese sind kleiner und handlicher als normale Bartrasierer und eignen sich so perfekt für die Rasur im Genitalbereich bei Mann und Frau. 
  • Wenn Sie sich einen elektrischen Rasierer für den Genitalbereich kaufen, achten Sie bitte darauf, dass dieser mit einem Langhaarschneider ausgestattet ist. Ein normaler Scherkopf kann etwas längere Schamhaare nicht richtig abrasieren. Sie können jedoch auch zuvor eine Schere dafür benutzen. 
  • Vor der Rasur sollten Sie nicht baden oder duschen gehen, denn die weichen Haare sind nur hinderlich bei einer Trockenrasur. Die Rasur würde dann nicht gründlich werden, denn es würden sehr viele Haare stehen bleiben. Daher gehen Sie bitte erst nach der Trockenrasur duschen.
  • Genauso wie bei der Nassrasur sollten Sie die Haut mit einer Hand immer glatt ziehen, denn ansonsten kann es schnell zu Blessuren kommen. 
  • Auch sollten Sie den Rasierer immer in Haarwuchsrichtung und stets mit leichtem Druck in kreisenden Bewegungen führen. 
  • Wenn Sie etwas mehr Übung bei der Trockenrasur im intimen Bereich haben, können Sie den Rasierer auch gegen den Strich ansetzen, so erhalten Sie ein perfektes, glattes Ergebnis. Auch wenn Sie beide Möglichkeiten nacheinander anwenden, ergibt sich ein optimales Resultat. 
  • Genau wie bei der Nassrasur sollten Sie auch hier die Haut nach der Rasur richtig gut eincremen.
Teilen: