Alle Kategorien
Suche

Multiplex-Platten verbauen - das ist bei dem Material zu beachten

Wenn Sie mit Multiplex-Platten etwas bauen wollen, sollten Sie schon beim Kauf genau auf das Material achten, denn es gibt sehr verschiedene Qualitäten. Es ist wichtig, das richtige Holz für den jeweiligen Zweck zu kaufen. Sie brauchen oft nicht die teuerste Qualität.

Für den Außenbereich muss Multiplex wasserfest sein.
Für den Außenbereich muss Multiplex wasserfest sein. © Johannes_Heide / Pixelio

Das ist Multiplex

In der heutigen Zeit wird fast nichts mehr aus Vollholzbrettern gebaut, sondern aus verschiedenen Platten, die Holz enthalten. Multiplex ist eine Art davon. So unterscheidet es sich von anderen Werkstoffen:

  • MDF, Spanplatten, Faserplatten und Holzwollplatten bestehen nicht aus Holzscheiben, sondern aus kleinen Holzteilchen, die in einem ungeordneten Verbund zusammengeklebt werden. Diese Platten sind meist wenig haltbar. Verschraubungen halten schlecht.
  • Tischlerplatten bestehen aus gesägten Holzstäbchen, die miteinander verleimt sind oder nur mit den beiden Furnieren, die diese Platten nach oben und unten abschließen. Diese Platten sind preiswert und formstabil, auch schwankendes Klima macht ihnen nichts aus.
  • Sperrholz und Multiplex bestehen ausschließlich aus Schichten von geschältem Furnierholz, die miteinander verleimt sind. Wenn weniger als 5 Schichten verleimt wurden, spricht man von Sperrholz. Diese Platten sind sehr stabil, aber auch hart und spröde. Die Kanten brechen leicht aus.

Wahl der Platten

  • Ein Auswahlkriterium ist die Verleimung. Diese können Sie an den Bezeichnungen IF 20, IF 67, AW 100 und CARB erkennen. CARB bedeutet, dass die Verleimung sehr wenig Formaldehyd enthält. AW 100 steht für wasserfest, IF 67 für feuchtigkeitsbeständig. Für den Außenbereich sollten Sie immer AW 100 nehmen, in Feuchträumen können Sie meist auch IF 67 verbauen.
  • Die Optik wird in die Klassen A, A gebleicht, AB, B, BB und C unterteilt. Diese Einteilung ist für Sie nur wichtig, wenn Sie die Oberfläche sichtbar verbauen. Bei deckenden Lackierungen zum Beispiel ist es egal, welche Qualität Sie nehmen, denn von der Haltbarkeit unterscheiden sich die Platten nicht.
  • A, A gebleicht und AB sind astfrei bzw. mit wenigen Ästen. Auch gibt es keine Farbverläufe. Ab der Qualität B sind hässliche Äste, Verfärbungen und Ausbesserungen mit Kitt möglich. Diese Qualitäten sind für sichtbare Oberflächen nicht geeignet.
  • Da die Oberseite und die Unterseite der Multiplex-Platten nicht gleich sein müssen, gibt es oft Qualitäten, bei denen eine Seite A ist und die Rückseite eine schlechtere Qualität aufweist. Wenn Sie etwas bauen wollen, bei dem nur eine Seite zu sehen ist, sollten Sie auf diese etwas preiswerteren Varianten zurückgreifen.
Teilen: