Wenn Sie auf dem Land leben, dürfen Sie mit 15 Jahren den Mopedführerschein ablegen und Ihre Mobilität erhöhen. Voraussetzung ist, dass Sie Ihren Hauptwohnsitz auf dem Land haben. Dies ist ein sehr weitläufiger Begriff, und ob er für Ihren Wohnort zutrifft, kann Ihnen die Fahrschule sagen.

Den Mopedführerschein schon mit 14 beginnen

Wenn Sie in längstens einem halben Jahr 15 Jahre alt werden, können Sie den Mopedführerschein ablegen, wenn Ihre Eltern damit einverstanden sind. Bestehen Sie diesen Führerschein, dürfen Sie Mopeds oder Quads mit einer Höchstgeschwindigkeit bis zu 45 Stundenkilometern fahren.

  • Möchten Sie den Mopedführerschein zu Ihrem 15. Geburtstag in den Händen halten, können Sie diesen bereits vorher ablegen. Ihr Geburtstag muss jedoch längstens in sechs Monaten sein, wenn Sie mit der Ausbildung beginnen.
  • Auch wenn Sie die Ausbildung vor Ihrem 15. Geburtstag beenden, können Sie sich den Mopedführerschein frühestens am Tag Ihres Geburtstages aushändigen lassen. Dann dürfen Sie, wenn Sie ein Moped haben, sofort losfahren.

Mit 15 Jahren Moped fahren

Möchten Sie mit 15 Jahren Moped fahren und Ihren Geldbeutel oder den Ihrer Eltern nicht zu sehr belasten, sollten Sie sich gut auf das Fahren und vor allem auf die Theorie vorbereiten:

  1. Sie müssen sechs Unterrichtsstunden zur Theorie absolvieren. Diese endet mit einer schriftlichen Prüfung, die aus Multiple-Choice-Fragen besteht. Sie müssen die richtigen Antworten ankreuzen.
  2. Außerdem müssen Sie sechs Unterrichtsstunden zur Praxis absolvieren. Hiervon werden einige Stunden auf einem Übungsplatz abgehalten.

Ihr Mopedführerschein, den Sie mit 15 Jahren erworben haben, gilt nur so lange, bis Sie einen Führerschein für das Auto ablegen. In diesem ist der Mopedführerschein für Mopeds oder Quads bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 45 Stundenkilometern enthalten. (Alle Angaben: Stand Januar 2012)