Alle Kategorien
Suche

Modellflugzeuge ohne Bausatz selber bauen - so gelingt es

Das Bauen von Modellflugzeugen ist ein schönes Hobby und die Möglichkeiten, sich Modellflugzeuge selber zu bauen, sind vielfältig. Sie können einen fertigen Bausatz kaufen, Papiermodelle nach Bögen anfertigen, nach Bauplänen oder nach eigenen Ideen alles komplett selber machen.

Beginnen Sie mit einfachen Modellflugzeugen.
Beginnen Sie mit einfachen Modellflugzeugen.

Was Sie benötigen:

  • Holzleiste
  • Styropor, 1 cm dick
  • Styropor, 0,5 cm dick
  • Styroporkleber
  • Gummiband
  • Zahnstocher
  • kleiner Bohrer

Das müssen Sie über Modellflugzeuge wissen

Es gibt Modellflugzeuge als Standmodelle, die einem Original möglichst ähnlich sehen sollen und flugfähige Modelle, die nur sekundär einen Anspruch auf Ähnlichkeit mit einem großen Flugzeug haben müssen.

  • Standmodelle haben nichts mit Flugphysik zu tun, eher mit räumlicher Vorstellung und der Begabung etwas dreidimensional abzubilden. Es macht kaum einen Unterschied, ob Sie ein Schiff, einen Hund oder ein Flugzeug nachahmen wollen.
  • Je nach Neigung können Sie die Modelle schnitzen, also aus Holz oder Styropor, wie es so schön heißt, alles wegschneiden, was nicht nach Flugzeug aussieht, aus Ton oder Knetmasse modellieren, oder aus Folien bzw. Metallen Hohlformen herausdrücken. Der Bau von Papiermodellen nach Bögen ist als Vorübung sinnvoll, damit Sie ein Gefühl für die Form bekommen.
  • Für flugfähige Modellflugzeuge benötigen Sie ein wenig Kenntnis über die Physik und den Grund, wieso Flugzeuge fliegen. Einfache Modelle können Sie aus leichtem Holz und Styropor ohne genaue Anleitung fertigen. Der Rumpf des Flugzeuges ist dabei zunächst unwichtig, eine einfache Holzleiste ist völlig ausreichend.
  • Zur Tragfläche müssen Sie einfach nur wissen, dass die Oberseite der Tragfläche größer sein muss als deren Unterseite, damit die Luft darüber einen weiteren Weg zurücklegen muss als darunter. Das erreichen Sie schon alleine dadurch, dass Tragfläche nach oben gewölbt ist.
  • Bei flugfähigen Modellen können Sie die Flugeigenschaften durch Leitwerke verbessern, als Höhenleitwerk dient eine horizontale Fläche am Heck des Fliegers, es dient dazu, den Flug zu stabilisieren, um Modellflugzeuge in der Waagerechten zu halten. Das Seitenleitwerk ist eine senkrechte Fläche, die den Geradeausflug ermöglicht.
  • Gesteuert werden Modellflugzeuge über das Querruder an den Tragflächen, eine kleine Fläche, die beweglich gestaltet ist und so das Flugzeug um die Längsachse drehen kann. Das Höhenruder ist eine ähnliche Fläche am Höhenleitwerk. Über diese kann die Nase des Flugzeuges gehoben oder gesenkt werden und das Seitenruder ist eine solche Fläche am Seitenleitwerk mit den Kurven möglich werden.

Bau von einfachen Modellfliegern

Bauen Sie sich zur Übung einfache flugfähige Modellflugzeuge:

  1. Für die Tragfläche des Modellflugzeuges schneiden Sie ein ca. 80 cm langes und 20 cm breites Stück aus dem dicken Styropor und schleifen eine Kante rund, die andere spitz. Arbeiten Sie aus einer Seite der Tragfläche Material in der Mitte heraus, um ein Tragflächenprofil zu erhalten.
  2. Schneiden Sie als Höhenleitwerk ein 5 cm breites und 30 cm langes Stück aus dem dünnen Styropor und als Seitenleitwerk ein 5 cm breites und 5 cm hohes Stück. Kleben Sie das Seitenleitwerk senkrecht in die Mitte des Höhenruders.
  3. Stabilisieren Sie das Ganze, indem Sie 2 Zahnstocher senkrecht von unten durch Höhenleitwerk in das Seitenleitwerk treiben. Die Zahnstocher sollen unterhalb des Höhenleitwerks etwa 0,5 cm herausragen.
  4. Bohren Sie an das Ende der Leiste zwei kleine Löcher im Abstand der Zahnstocher und kleben Sie das Heckleitwerk mithilfe der Zahnstocher und der Köcher am Heck fest.
  5. Ziehen Sie das Gummiband (muss zu einem Ring geformt sein) über die Tragfläche und schieben es bis fast an die Seite der Tragfläche. Legen Sie die Leiste (ca. 90 cm lang) auf die Unterseite und führen das Gummiband über die Leiste um das kurze Stück der Tragfläche. So hält das Gummiband den Rumpf an der Tragfläche fest. Schieben Sie den Rumpf in die Mitte der Tragfläche.
  6. Das Gummiband muss so lang sein, dass es nicht in die Tragflächen einschneidet. Sie können sich das Band aus mehreren Gummiringen oder einem Hutgummi selber in der richtigen Größe herstellen.
  7. Nun müssen Sie das Flugzeug in die Luft werfen und die Lage der Tragflächen so korrigieren, dass das Flugzeug ungefähr waagerecht fliegt. Sie können an den Leitwerken entsprechend der Ruder Knicke anbringen, um die Flugeigenschaften zu verbessern. Mit etwas Geduld werden solche Modellflugzeuge recht gut fliegen.

Als Grundregel gilt bei Modellflugzeugen: Je schwerer Sie sind, desto mehr Auftrieb benötigen diese. Einen großen Auftrieb erreichen Sie über bessere Tragflächenprofile und größere Tragflächen. Dabei darf das Gewicht nur geringfügig steigen.

Teilen: