Alle Kategorien
Suche

Heißluftballon selber bauen aus Seidenpapier - so gelingt es

Heißluftballons sind die einfachsten Gerätschaften, mit denen Menschen fliegen können. Bereits 1783 hoben Lebewesen zu einem Flug mit einem Heißluftballon ab. Einen einfachen Ballon können sie leicht selber bauen.

Schema der Ballonhülle.
Schema der Ballonhülle.

Was Sie benötigen:

  • 9 Bögen Seidenpaier (70x50)
  • Klebstoff
  • Dünne Pappe
  • Alufolie
  • Blumendraht
  • Esbit

Grundprinzip des Heißluftballons

  • Warme Luft steigt nach oben, das können Sie an jeder Kerze beobachten. Wenn Sie diese warme Luft in einem Behältnis einfangen, das recht leicht ist, dann kann diese Luft das Behältnis nach oben bewegen.
  • Wenn Sie einen Heißluftballon selber bauen wollen, müssen Sie beachten, dass dieses Behältnis groß ist, damit viel warme Luft darin gefangen werden kann sowie leicht ist. Würden Sie den Ballon aus zu schwerem Material bauen, könnte dieser nicht abheben.
  • Da Sie für einfache, flugfähige Modelle, die keine Lasten transportieren, kaum Stabilität brauchen, können Sie solche Heißluftballons auch aus Papier bauen, am besten aus Seidenpapier, denn dieses ist stabil und leicht.
  • Das größte Gewicht, das der Ballon tragen muss, ist die Wärmequelle. Also ein Teelicht oder noch besser 2 bis 3 Esbitwürfel.
  • Der Ballon, den Sie bauen, sollte einen Durchmesser von etwa 65 cm haben, was einem Umfang von 2 m entspricht. Der Ballon hätte dann 143 l bei 13.000  cm2 Oberfläche. Wenn Sie einen Zylinder bauen, ist dies einfacher, eine Röhre mit dem Durchmesser 65 cm und einer Höhe von 45 cm hat ungefähr das gleiche Volumen und ca. 16.000 cm2 Oberfläche.

Den Ballon selber bauen

  1. Da die üblichen Maße für Seidenpapier 50 x 70 cm sind, bietet es sich an, 9 Bögen zu einer Fläche von 148 x 208 cm zusammenzufügen. Kleben Sie die Ränder mit 1 cm Überlappung zusammen.
  2. Wenn Sie diesen Bogen zu einer Röhre zusammenfügen, hat diese also einen Umfang von 207 cm und einen Durchmesser von 66 cm. Schneiden Sie an einer der 208 cm langen Seiten, alle 26 cm ca. 45 cm tief ein und an der anderen Seite ca 35 cm tief.
  3. An den Kanten sind nun also 2 x 8 Rechtecke, eine Seite hat 45 x 26 cm große Rechtecke, die Andere 35 x 26 cm. Schneiden Sie die größeren Rechtecke zu Sitzbögen (siehe Skizze) und die Anderen zu Spitzbögen, bei denen die Spitze fehlt. Statt der Spitze soll eine 10 cm große Strecke stehen bleiben.
  4. Kleben Sie nun alle Seiten ganz knapp zusammen. Es entsteht ein länglicher Ballon, der unten eine etwa 25 cm große Öffnung hat. Kleben Sie einen 1 cm breiten Pappstreifen etwa 5 cm vom Rand entfernt zu Verstärkung um diese Öffnung.
  5. Nun brauchen Sie noch eine Feuerschale, die Sie mit dünnem Blumendraht an dem Sie Pappstreifen anbringen müssen. Diese Schale können Sie aus 2 Lagen Alufolie formen oder aus den Formen, in denen manche Fertigkuchen verpackt sind. Schneiden Sie einige Schlitze in den Boden, damit die Luft beim Erwärmen entweichen kann. Bestücken Sie die Folie mit Esbitwürfeln, zünden Sie diese an und hängen das Pfännchen an den Heißluftballon.
Teilen: