Alle Kategorien
Suche

Modearten - so gelingt der Preppy-Style

Der Preppy-Style ist ein kesser Modestil, mit dem stilbewusste Frauen und Männer, die über ein gewisses Maß an Selbstironie verfügen, ihren Look herrlich auflockern können. Modearten wie beispielsweise der Preppy-Style finden ihren Ursprung oftmals in den 50er oder 60er Jahren. In abgewandelter Form feiern sie von Zeit zu Zeit ihr Comeback. Welche Wurzeln dem Preppy-Look zugrunde liegen und wie Sie selber zum smarten Preppy werden, erfahren Sie hier.

"Streberlook" - Modearten wie der Preppy-Style
"Streberlook" - Modearten wie der Preppy-Style

Insgesamt ist der Preppy-Stil eher traditionell, förmlich und altmodisch. Spitzbübisch wird diese Moderichtung - aufgrund ihrer klassischen Stilmerkmale - auch Streberlook genannt. Eine moderne Preppy-Dame achtet auf ihr Aussehen, jedoch nur insoweit, als dass es nicht aufgesetzt wirkt. Preppys lehnen aufgestylte Frisuren ab: Damen tragen ihre Haare vorzugsweise offen.

Traditionelle Modearten - die Ursprünge des klassischen Streberlooks

Den optischen Eindruck, den Sie erwecken, wenn Sie sich im Preppy-Style kleiden, ähnelt dem eines konservativ wirkenden Sprösslings aus gutem Hause. Und genau das haben die Preppys von heute auch im Sinn: Sie spielen mit den klassischen Klischees eines Streberlooks.

  • Der Preppy-Style kam zum ersten Mal in den 50er Jahren, besonders im Osten Amerikas, auf: In den sogenannten "preparatory schools", einer Form privater Highschools, trugen gut betuchte Schüler teure Kleidung, um hierdurch ihre gehobene Herkunft und ihren Reichtum zur Schau zu stellen.
  • Die Kurzform für den Begriff "preparatory schools" lautet "prep schools": Der Name Preppy-Style leitet sich infolgedessen von dem Kürzel "prep" ab.
  • Viele Modearten erleben von Zeit zu Zeit ihr Revival; meist in abgewandelter Form. So erlebte auch in den 80er Jahren der Preppy-Style ein gelungenes Comeback. Dieser wurde vorzugsweise von Jugendlichen, die sich Popper nannten, aufgegriffen: Das Tragen teurer Fashionmode verkörperte hierbei eine Lebensphilosophie, die stark auf Konsum ausgerichtet war.
  • Seit dem Jahre 2009 ist der Preppy-Style wieder im Kommen; jedoch in einer deutlich zwangloseren und weniger konservativ wirkenden Form. Spielen Sie als moderner Preppy auf eine selbstironische Art und Weise mit den spießig wirkenden Merkmalen eines klassischen Streberlookstyles, sodass Ihr Outfit stark an eine Schuluniformart erinnert.
  • Gepflegte Polohemden, gerne mit Monogrammen, oder Chinohosen gehören zur Grundausstattung eines jeden modernen Preppys. Insgesamt verkörpert der Preppy-Look eine optimistische Lebenseinstellung: Wählen Sie farbenfrohe Kleidungsstücke wie beispielsweise rote Poloshirts, marineblau-gestreifte Hemden oder Blusen mit Karo- und Blumenmustern.

Setzen Sie Markenzeichen nur dezent ein; ansonsten kann Ihr Outfit schnell prollig und aufgesetzt wirken! Als Preppy sollten Sie Markenmode nur tragen, weil Sie diese als schön empfinden und nicht, um einen womöglich hohen Kontostand zur Schau zu stellen.

Das tragen Sie als kesser Preppy

Modearten wie der Preppy-Style stehen für Lebensfreude und Smartheit:  Die Farbpalette reicht von satten Farben wie Rot und Gelb bis hin zu romantischen Farbtönen wie etwa ein zartes Rosa oder Himmelblau. Schwarze Kleidungsstücke sollten Sie hingegen vermeiden, wenn Sie sich im Preppy-Look kleiden wollen; diese gehören von daher nur bedingt in Ihren Kleiderschrank.

  • Achten Sie auf eine gehoben-sportliche Garderobe, wenn Sie sich im Preppy-Style kleiden wollen: Hierzu zählen beispielsweise Chinoshosen, Bootsschuhe, Polohemden, aber auch Pullunder mit V-Ausschnitt und Kaschmirpullover. Etwas mehr Gewicht verleihen Sie Ihrem Style, wenn Sie Ihre sportliche Kleidung mit edlen Accessoires wie etwa einem Seidenschal, Perlenketten oder einer Vintage-It-Bag kombinieren.
  • Einen Hauch von Schick verleihen Sie Ihrem Preppy-Outfit, wenn Sie statt eines Polohemds ein elegantes Hemd tragen. Kombinieren Sie dieses mit einer Cord- oder Tweedjacke; auch ein Blazer, der mit Ellbogenflicken aus Leder versehen ist, lässt Ihr Outfit deutlich galanter wirken.
  • Männer können statt der klassischen Segelschuhe auch Sneaker, Mokassins oder Chucks wählen; tragen Sie diese im Sommer ohne Socken. Im Winter hingegen ist das Tragen bunter Kringel- oder Mustersocken absolut angesagt.
  • Als Dame wählen Sie hingegen Lederstiefel mit hohen Absätzen, Ballerinas oder gar Gummistiefel für Ihr Ausgehoutfit. Diese werden lässig zu Faltenröcken oder Kleidern in A-Linienform getragen.
  • Männer schaffen mit edlen Manschettenknöpfen oder schmalen Krawatten einen zusätzlich Blickfang. Als Dame tragen Sie hingegen Perlenschmuck oder diamantbesetzte Ringe. Große Handtaschen mit Monogrammen komplettieren Ihren Ausgehlook.
  • Halten Sie das passende Make-up für Ihren Preppy-Look dezent: Bevorzugen Sie hierbei ausschließlich Nude- oder Pastelltöne. Tragen Sie des Morgens lediglich eine getönte Tagescreme und etwas Mascara auf Ihre Wimpern auf. Für etwas mehr Farbe nutzen Sie ein helles Rouge für Ihre Wangen und ein Lipgloss, um Ihre Lippen dezent zu betonen.
  • Stilechte Kleidung für Modearten wie den Preppy-Look erhalten Sie beispielsweise bei den beliebten Modebetrieben wie etwa Lacoste, Tommy Hilfiger oder Ralph Lauren.

Verfügen Sie über eine gute Portion an Selbstironie, dann tragen Sie das ultimative Streberaccessoire, die klassische Nerdbrille; und fertig ist Ihr Preppy-Look!

Teilen: