Alle Kategorien
Suche

Mittelhäuser Tauben - Wissenswertes über diese Rasse

Tauben haben seit jeher die Menschen polarisiert. Die einen füttern sie gerne im Park mit Brot und die anderen wünschen sich ein taubenfreies Stadtbild. Echte Liebhaber hingegen wissen um die Vorteile einer Zucht und schätzen sie als Brieftauben oder einfach als interessante Tiere. Es gibt viele verschiedene Rassen mit ganz verschiedenen Merkmalen. Die Mittelhäuser Tauben sind als Weiße Wirtschaftstauben weithin bekannt.

Die Mittelhäuser Taube ist dafür bekannt, sehr temperamentvoll und flugfähig zu sein.
Die Mittelhäuser Taube ist dafür bekannt, sehr temperamentvoll und flugfähig zu sein.

Was Sie benötigen:

  • Interesse an Tauben

An diesen Rassemerkmalen erkennen Sie Mittelhäuser Tauben

  • Mittelhäuser Tauben sind bekannt unter der Bezeichnung „Weiße Wirtschaftstauben“. Wer sich näher mit den Rassen beschäftigt, wird sich sehr für die Rassemerkmale interessieren, wonach er die Tiere unterschieden kann.
  • Die Mittelhäuser Tauben haben weiße oder schwarze Farbenschläge und einen langen Hals. Ihr Kopf weist einen geringen Stirnwinkel auf.
  • Eins sehr auffälliges Rassemerkmal dieser schönen Tiere ist die orangerote Augenfarbe der schwarzen Tiere und die dunklen Augen bei weißen Tieren. Daran können Sie oftmals sofort die Rasse bestimmen.
  • Der Schnabel ist bei den weißen Tieren in einem hellen Hautfarbton und bei dunklen Tieren ist er dunkel und mit Schnabelwarzen besetzt. Der Schnabel ist bei diesen Tieren eher abgeflacht und sanft.
  • Diese Rasse hat eine breite Brust und einen etwas abfallenden Rücken, der an den Schultern am breitesten ist und dann dünner wird.
  • Die Flügel sind auch ein Rassemerkmal, wonach sich Tiere stark unterscheiden. Für die Mittelhäuser Tauben sind mittellange Flügel, die gut anliegend sind, charakteristisch. Sie kreuzen jedoch nicht auf dem Rücken.
  • Das Gefieder ist hingegen breit und doch anliegend.
  • Haben die Mittelhäuser Tauben eine flache Brust, einen sehr kurzen Hals oder Haltungsschäden, so sind dies grobe Rassefehler. Sie sollten auch keine andersfarbigen Federn vorweisen. 

Wissenswertes über die Herkunft der Weißen Wirtschaftstaube

  • Die Mittelhäuser Tauben sind Tauben, die seit 1958 in Deutschland gezüchtet wurden. Ursprünglich wurden sie lediglich im östlichen Teil Deutschlands herangezüchtet.
  • Die Mittelhäuser Taube hat ihren Namen von dem Züchtungsort Mittelhausen bekommen. Diese Ortschaft liegt in dem Bundesland Thüringen.
  • Weitläufig ist sie unter dem Namen „Weiße Wirtschaftstaube“ bekannt und ist eine sehr impulsive, lebhafte und starke Taube, die ihren Körper in der Waagerechten trägt. Das Durchschnittsgewicht liegt ca. bei 800 Gramm.
Teilen: