Alle Kategorien
Suche

Mit Überweisung Konto überziehen - darauf sollten Sie achten

Logischerweise kann es passieren, dass Sie eine dringende Überweisung zu erledigen haben, mit der Sie aber Ihr Konto überziehen. Dies kann funktionieren, wenn Sie auf ein paar Dinge achten.

Über welchen Betrag können Sie verfügen?
Über welchen Betrag können Sie verfügen? © Nils Fabisch _ pixelio.de / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Höhe vom Dispokredit
  • Kontostand

Wann Sie das Konto überziehen können

Wenn Sie - aus Versehen oder absichtlich - Ihr Konto überziehen müssen, dann sollten Sie die nachstehenden Fakten beachten:

  • Im Normalfall erhält jedes Girokonto, das einen regelmäßigen Zahlungseingang aufweisen kann (zum Beispiel monatliches Gehalt oder sonstige Bezüge), einen sogenannten Disporahmen.
  • Dieser Disporahmen wird von der Bank festgelegt - viele Banken gewähren den dreifachen Betrag des monatlichen Zahlungseingangs - und Ihnen als Kunde in jedem Fall mitgeteilt. Sie können darauf reagieren, indem Sie den Disporahmen reduzieren oder erhöhen lassen.
  • Disporahmen bedeutet, dass Sie über diesen Betrag verfügen können, obwohl sich dieses Geld gar nicht auf Ihrem Konto befindet. Sie können also um den Disporahmen Ihr Konto überziehen.
  • Selbst wenn Sie keinen Disporahmen haben, dann wird jede Bank normalerweise so kulant sein, dass nicht jede Überweisung zurückgeht, mit der das Konto überzogen wird.
  • Ein sogenanntes Pfändungskonto dürfen Sie allerdings nicht überziehen. Dieses muss sich stets im Guthabenbereich befinden.

Mit einer Überweisung das Konto beanspruchen

Sie müssen eine Überweisung durchführen, wissen aber nicht, ob diese Überweisung aufgrund eines ausreichenden Guthabens auf dem Konto ausgeführt werden kann? Dann sollten Sie wie folgt vorgehen:

  • Informieren Sie sich, wie viel Guthaben (oder Verbindlichkeiten) auf Ihrem Konto vorhanden ist.
  • Anschließend sollten Sie in Erfahrung bringen, wie hoch Ihr Disporahmen ist. Somit können Sie berechnen, ob der Disporahmen ausreicht, um diese Überweisung ausführen zu können. Beispiel: Ihr Disporahmen beträgt 3000 Euro, Ihr Kontostand ist bei 2800 Euro Soll. Somit könnten Sie Überweisungen bis zu 200 Euro ausführen.
  • Sollten Sie am Onlinebanking teilnehmen, dann wird Ihnen immer mitgeteilt, über welchen Betrag Sie momentan verfügen können.
  • Falls Sie nun eine dringende Überweisung haben, für die der Dispokredit nicht ausreicht, dann sollten Sie mit dieser Überweisung zum Bankschalter gehen und freundlich nachfragen, ob der Dispokredit ausnahmsweise und kurzfristig erhöht werden kann.
  • Alternativ können Sie die Überweisung splitten: Führen Sie eine Überweisung über den Betrag aus, bis Ihr Disporahmen ausgereizt ist. Nun können Sie über den Rest eine eigene Überweisung tätigen, in der Hoffnung, dass diese kulanterweise auch ausgeführt wird. Falls nicht, dann wurde wenigstens der Hauptteil überwiesen.
Teilen: