Alle Kategorien
Suche

Mit dem Rennrad über einen Waldweg - Beachtenswertes

Mit dem Rennrad kann man schon mal über einen Waldweg fahren. Je nach Bereifung ist dies allerdings mal weniger oder mehr zu empfehlen.

Mit einem Rennrad können Sie optimal auf der Straße fahren.
Mit einem Rennrad können Sie optimal auf der Straße fahren.

Wie ein Rennrad konzipiert ist

  • Ein Rennrad ist so konzipiert, dass Sie damit mit möglichst wenig Aufwand möglichst zügig vorankommen. Es ist leicht gebaut und hat extra schmale Reifen, damit Sie schneller fahren können.
  • Generell sollten Sie mit einem Rennrad auf guten Straßen fahren, die kaum oder nur wenige Schlaglöcher haben.
  • Kopfsteinpflaster, Waldwege oder steinige Feldwege sind nur zu empfehlen, wenn Sie einiges beim Fahren beachten.

Wie Sie trotzdem über Waldwege fahren können

  • Haben Sie vor, mit Ihrem Rennrad oft über Waldwege zu fahren, sollten Sie die Bereifung ändern.
  • Steigen Sie von sehr schmalen Reifen um - auf etwas breitere, die im besten Fall sogar etwas Profil haben. Diese können Sie entweder selbst auf Ihr Fahrrad montieren oder aber sie im Fahrradgeschäft gleich anbringen lassen.
  • Wenn Sie dann mit Ihrem Fahrrad losfahren, sollten Sie beachten, dass Sie immer vorsichtig fahren.
  • Brettern Sie z. B. nicht mit hoher Geschwindigkeit einen Abhang herunter. Dafür ist ein Rennrad nicht konzipiert, sodass es sein kann, dass der leichte Rahmen oder die Felgen Schaden nehmen.
  • Sie sollten auch aufpassen, dass Sie auf holperigen Waldwegen nicht vom Fahrrad fallen, da Sie sich am Rennrad oft anders festhalten als auf einem anderen Fahrrad.
  • Bei feuchten Waldwegen kann es sein, dass Sie eher ausrutschen mit den schmalen Reifen als beispielsweise mit griffigen Mountainbikereifen.
  • Auch sollten Sie darauf achten, nicht auf sehr matschigen Stellen zu fahren, damit Sie nicht stecken bleiben und umkippen.

Fahren Sie mit dem Rennrad auf Waldwegen insgesamt vorsichtig, kann Ihnen und Ihrem Fahrrad nichts passieren.

Teilen: