Alle Kategorien
Suche

Martini Rosso - Informatives

Wer von einem Martini spricht, kann damit den Cocktail meinen oder auch den Wermut des gleichnamigen italienischen Alkoholherstellers. Von diesem gibt es auch den Rosso, der bei den Wermutfans relativ beliebt ist.

Martini Rosso ist ein Wermut.
Martini Rosso ist ein Wermut.

Cocktail oder Wermut?  

Was ist eigentlich ein Martini? Der eine wird darauf antworten, es handle sich um einen Cocktail, und der andere, es handle sich um einen Wermut. Recht haben beide.

  • Bei einem Martini handelt es sich ursprünglich um einen Cocktail, und zwar um einen sogenannten Shortdrink von in der Regel fünf bis zehn cl. Er besteht typischerweise aus Gin oder Wodka sowie aus Wermut. Stilecht serviert wird der Shortdrink in einem Cocktailspitz, also einem nach unten spitz zulaufenden Glas. Bekannt ist der Drink allein schon deshalb, weil ihn James Bond regelmäßig zu sich nimmt, freilich nicht gerührt, wie es klassischerweise der Fall ist, sondern geschüttelt, also in einem Cocktail-Shaker auf Eis geschüttelt und dann ins Glas abgeseiht, damit das Eis im Sieb zurückbleibt.  
  • Viele, die von einem Martini sprechen, meinen damit jedoch den Wermut der italienischen Firma Martini & Rossi. Bei einem Wermut, der ja auch Teil des klassischen Shortdrinks ist, handelt es sich um einen aufgespriteten Weißwein, dem Gewürze und Kräuter, vor allem Wermutkraut, beigefügt wurden, wobei aufspriten bedeutet, dass der Prozess der Gärung durch Anreicherung mit Alkohol unterbrochen wird. Ein Wermut enthält circa fünfzehn bis achtzehn Volumenprozent Alkohol und relativ viel Zucker. Durch die Aromastoffe des Wermutkrauts hat er einen vergleichsweise bitteren Geschmack.  

Der Martini Rosso - weniger bitter

Zu den Wermutsorten, die der italienische Alkoholhersteller anbietet, gehört auch der Rosso.

  • Der rote Wermut erhält seine Farbe, die genau genommen eher braunrot als rot ist, durch die Beigabe von Karamell. Der Karamell sorgt auch dafür, dass der Rosso weniger bitter und dafür etwas weicher schmeckt. Sie können den Wermut eisgekühlt und pur trinken oder auch mit Orangensaft mischen.
  • Der rote Wermut eignet sich außerdem auch zur Herstellung verschiedener Cocktails, beispielsweise eines Manhattan, für den Sie zwei bis drei Eiswürfel in ein Glas geben und 4 cl Whiskey, 2 cl Martini Rosso sowie ein bis zwei Spritzer Angostura darübergießen. Anschließend verrühren Sie das Ganze etwas und gießen es durch ein Sieb in einen vorgekühlten Cocktailspitz, den sie mit einer Cocktailkirsche dekorieren.     

Der rote Wermut bietet also einige Möglichkeiten, ihn zu genießen.

Teilen: