Alle Kategorien
Suche

Marmorkuchen - saftig zubereiten

Die gängigen Rezepte für Marmorkuchen haben einen Nachteil: Oftmals ist der Kuchen schon nach ein oder zwei Tagen trocken. Nicht so bei diesem Rezept für Marmorkuchen mit Quark: Da bleibt er saftig und der Quark ersetzt einen Teil des Fettes.

Marmorkuchen wird durch Zugabe von Quark besonders saftig und kalorienarm.
Marmorkuchen wird durch Zugabe von Quark besonders saftig und kalorienarm.

Was Sie benötigen:

  • 125 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 2 Eier
  • 250 g Quark
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 350 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • zusätzlich: 75 g geriebene Nüsse
  • 75 g Rosinen
  • 2 Essl. Kakao
  • etwas Milch

Marmorkuchen - mit Quark bleibt er saftig

  1. Für den saftigen Marmorkuchen rühren Sie die weiche Butter, den Zucker und die beiden Päckchen Vanillezucker schaumig.
  2. Geben Sie nach und nach die beiden Eier dazu.
  3. Fügen Sie den Quark hinzu und rühren Sie die Masse gut schaumig.
  4. Vermischen Sie das Mehl mit dem Backpulver und heben Sie es unter den Teig.
  5. Nehmen Sie für den Marmorkuchen etwa 1/3 des Teiges in eine separate Schüssel. Unter diesen Teiganteil mischen Sie die beiden Esslöffel Kakao und die 75 g Nüsse. Den Teig mit etwas Milch lockern, so dass er reißend vom Löffel fällt.
  6. Unter den hellen Teigrest geben Sie die Rosinen.
  7. Fetten Sie eine Marmorkuchenform gut ein und streuen Sie sie leicht mit Bröseln oder Kokosflocken aus.
  8. Den Teig in die Form füllen. Dabei wechseln Sie hellen und dunklen Teig ab.
  9. Nun mit einer Gabel durch leichte drehende Bewegungen die typische Marmorkuchenmischung "zaubern".
  10. Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
  11. Den saftigen Marmorkuchen eine gute Stunde backen.
  12. Machen Sie die Stäbchenprobe: Ein Holzstäbchen tief in den Kuchen stechen und herausziehen. Wenn noch Teig am Stäbchen haften bleibt, muss der Kuchen noch einen Moment backen.
  13. Den Kuchen auf einem Kuchenrost kurz abkühlen lassen, dann stürzen.
  14. Den abgekühlten Kuchen mit einer Glasur überziehen, dies macht ihn noch saftiger und verhindert das Austrocknen. Alternativ können Sie den Kuchen mit Puderzucker bestreuen. Eine besonders saftige Variante erreichen Sie mit Likör: Stechen Sie vor dem Glasieren einige schmale Löcher in den Kuchen, z. B. mit einem Holzstäbchen. Nun vorsichtig in die angestochenen Stellen Likör infiltrieren. Aber nicht übertreiben, sonst wird der Kuchen nicht saftig, sondern matschig. Für Kinder nehmen Sie Orangensaft oder Sirup.
Teilen: