Alle Kategorien
Suche

Markise imprägnieren - so geht's

Möchten Sie Ihre Markise imprägnieren, so sollten Sie dafür spezielle Mittel zur Hand nehmen, damit der Stoff auch wasserdicht bleibt.

Sie sollten regelmäßig die Markise imprägnieren.
Sie sollten regelmäßig die Markise imprägnieren.

Was Sie benötigen:

  • Imprägnierspray
  • Imprägnier-Emulsion
  • Essig
  • Wasser
  • Sprühflasche
  • Schwamm
  1. Zunächst sollten Sie Ihre Markise abrollen, um sie von der Oberseite imprägnieren zu können. Hierbei ist zu beachten, dass der Stoff wirklich ganz auf Spannung steht und abgerollt ist.
  2. Sollte es geregnet haben, so lassen Sie die Markise zunächst gut trocknen, um sie anschließend imprägnieren zu können.
  3. Haben Sie Risse in der Markise entdeckt, so sollten Sie diese erst flicken, ansonsten tropft es durch den Stoff, welchen Sie imprägnieren möchten.
  4. Auch sollten Sie Flecken und anderen Schmutz von Ihrer Markise beseitigen, da dieser ansonsten hinderlich beim Imprägnieren der Markise ist.
  5. Im Fachhandel erhalten Sie diverse Sprays, mit welchen Sie Ihre Markise imprägnieren können. Lassen Sie sich am besten von einem Fachmann beraten und erklären Sie ihm, aus welchem Stoff Ihre Markise besteht, sodass er Ihnen das richtige Mittel zum Imprägnieren Ihrer Markise anbieten kann. Gehen Sie dann laut Angabe des Herstellers vor und beachten Sie, dass Sie Nähte Ihrer Markise, welche Sie imprägnieren, ebenso intensiv mit dem Spray behandelt werden müssen, um wasserabweisend zu sein.

Eine weitere Alternative zum Imprägnieren einer Markise

  1. Eine andere Methode, um Ihre Markise zu imprägnieren, ist die Anwendung einer Imprägnier-Emulsion, welche Sie ebenfalls im Fachhandel erhalten.
  2. Hierfür geben Sie 500ml des Mittels in ein großes Gefäß, verdünnen es mit 10l Wasser und fügen ein wenig Essig hinzu. Die Lösung können Sie nun mit einer Sprühflasche oder mit einem Schwamm auftragen, um Ihre Markise zu imprägnieren.
  3. Sollten sich weiße Flecken auf dem Stoff gebildet haben, so können Sie diese mit einem heißen Föhn entfernen. Beachten Sie auch Hinweise des Herstellers.
Teilen: