Alle Kategorien
Suche

Magnet-Piercing für die Nase - das sollten Sie beachten

Wenn Sie gelegentlich mal ein Piercing an der Nase tragen möchten, brauchen Sie sich kein Loch stechen zu lassen, denn es gibt andere Möglichkeiten. Magnete und Klipse sind eine gute Alternative.

Es gibt auch unblutige Piercings.
Es gibt auch unblutige Piercings.

Grundsätzliches zu Magnet-Piercings

Sie können an den Ohren, an der Zunge und an der Nase Schmuckstücke anklemmen oder mit Magneten anheften, sodass diese wie echte Piercings wirken. Insgesamt haben die Piercings mit Magnet einen guten Tragekomfort, aber Sie sollten einiges bedenken:

  • Magnete bedeuten Magnetfelder, es könnte sein, dass Sie durch die Magnetfelder im Gesicht Irritationen erfahren. Das ist zwar nur so lange der Fall, wie Sie die Magneten im Gesicht haben, aber es könnte unangenehm werden. Die Gefahr von Irritationen ist am größten, wenn Sie ein Piercing tragen wollen, bei dem der Magnet im Mund sitzt.
  • Wenn Sie ein Piercing am Ohr tragen möchten, können Sie eigentlich jeden Magneten verwenden, für den Mund und Nasenbereich ist es sinnvoller, einen vergoldeten Magneten zu nehmen. Generell sind Magnetpiercings im Mundbereich nicht unbedenklich, sie könnten verschluckt werden oder, was schlimmer ist, in die Luftröhre gelangen.
  • Achten Sie bei der Auswahl des Magneten für das Nasenpiercing darauf, dass dieser ausreichend groß ist. Verwenden Sie niemals kleine Minimagnete, um das Piercing bequemer an der Nase tragen zu können. Kleine Magnete könnten eingeatmet werden. Diese landen mit großer Wahrscheinlichkeit in der Nebenhöhle. Das Entfernen ist unangenehm und schmerzhaft.

Der Magnet für das Nasenpiercing sollte mindestens 7 mm Durchmesser haben und vergoldet sein, dann sind die Gefahren, dass Ihnen die Magnete schaden, gering.

Ungefährliche Alternativen zu Nasensteckern

Wie erwähnt sind Magnet-Nasenpiercings nur mit Einschränkung zu empfehlen, die für die Sicherheit notwendige Größe des Magneten wird oft als unangenehm empfunden. Bevor Sie einen kleineren Magneten nehmen, wählen Sie eine dieser Alternativen:

  • Kleben Sie den Schmuck einfach mit Mastix außen an die Nase. Das hält genauso gut und es gibt keinen Magneten in der Nase. Sie können normale Magnet-Piercings einfach aufkleben statt mit dem Magneten zu befestigen.
  • Nasenringe oder Klipsysteme werden einfach am Rand des Nasenlochs angeklipst. Es gibt eine große Auswahl an diesen Fake-Piercings, die ebenfalls täuschend echt aussehen. Auch bei diesen Systemen besteht keine Gefahr, dass ein Magnet inhaliert werden könnte.
Teilen: