Alle Kategorien
Suche

Mac OS: Einzelne Dateien im Papierkorb löschen - den Terminal verwenden Sie so

Nutzen Sie einen Apple mit dem Betriebssystem Mac OS, können Sie einzelne Dateien aus dem Papierkorb auch über den Terminal löschen. Sie müssen jedoch mit besonderer Vorsicht vorgehen, da Sie beim Löschen einer falschen Datei das Risiko eingehen, dass das System nicht mehr funktioniert.

Die Dateien im Papierkorb können Sie einzeln löschen.
Die Dateien im Papierkorb können Sie einzeln löschen.

Möchten Sie auf Ihrem Apple-Computer eine einzelne Datei löschen, können Sie diese in den Papierkorb verschieben. Wechseln Sie danach in den Papierkorb und klicken Sie auf "sicher entleeren", um die Datei endgültig zu entfernen. Mitunter funktioniert es nicht so, wie Sie es sich vorstellen, die Entfernung wird mit einer Fehlermeldung quittiert. In diesen Fällen können Sie das Programm Terminal nutzen, um die entsprechenden Dateien zu löschen. Seien Sie jedoch sehr vorsichtig, denn das Löschen einer falschen Datei kann dazu führen, dass das Betriebssystem seinen Dienst verweigert.

So verschieben Sie einzelne Dateien in den Papierkorb

Der Papierkorb unter Mac OS wird im Doc angezeigt, aber auch in der Menüleiste des Finders. Sie können Dateien auf verschiedene Weise in den Papierkorb verschieben.

  1. Ziehen Sie die Datei auf den Papierkorb. Danach klicken Sie auf das Symbol im Dock und auf "sicher entleeren". 
  2. Alternativ können Sie die Datei markieren und die Tastenkombination Apfeltaste-Return drücken.
  3. Als dritte Möglichkeit können Sie die rechte Maustaste drücken und auf "in den Papierkorb legen" klicken. Auch dann wird die Datei gelöscht.
  4. Wenn Sie Fotos im Fotodienst Picasa löschen möchten gelingt dies ganz einfach. Für das …

Ist dies nicht möglich, können Sie unter Mac OS den Terminal zum Löschen nutzen.

Mac OS bietet zum Löschen den Terminal

Den Terminal finden Sie unter Programme-Dienstprogramme-Terminal. Sie müssen Administrator sein, um dieses Programm nutzen zu können.

  1. Öffnen Sie das Programm.
  2. Geben Sie den Befehl sudo rm [Name der Datei] ein. Sie müssen den Namen der Datei exakt eingeben, und darin besteht die Gefahr. Achten Sie auf Groß- und Kleinschreibung und auf die richtige Dateiendung.

Bevor Sie den Terminal aufrufen, sollten Sie sich die einzelne Datei, die nicht gelöscht werden kann, näher anschauen. Vielleicht haben Sie unbedacht die Dateiendung geändert und das System kann mit der Datei nichts mehr anfangen? Auch geschützte Dateien können nicht gelöscht werden. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei und dann auf "Informationen". Auf diesem Weg können Sie einen eventuell bestehenden Schreibschutz entfernen.

Teilen: