Alle ThemenSuche
powered by

Lohnsteuer-SB - was ist das?

Bei der Berechnung der Lohnsteuer gibt es Unterschiede zwischen laufenden Bezügen und sonstigen Bezügen – abgekürzt mit SB. Als Arbeitnehmer sollten Sie wissen, was sonstige Bezüge überhaupt sind, und wie sie sich von den laufenden Bezügen unterscheidet.

Weiterlesen

Lohnsteuer fällt bei fast jedem Entgelt an
Lohnsteuer fällt bei fast jedem Entgelt an © Gila_Hanßen / Pixelio

Was ist ein SB

Den Begriff „sonstige Bezüge“ gibt es nur im Bereich der Lohnsteuer. Es handelt sich dabei um Zahlungen die nicht laufend bezahlt werden. Eine klare Abgrenzung zwischen laufenden und sonstigen Bezügen finden Sie in den Lohnsteuerrichtlinien in den Lohnsteuerrichtlinien R 39b.2 Abs. 2 LStR . Dort wurde eine Aufzählung der verschiedenen Bezüge übernommen.

  • Laufende Bezüge (LB) sind zum Beispiel die vereinbarten Stundenlöhne, Gehälter, Sonntags- oder Nachtzuschläge, Sachbezüge oder geldwerte Vorteile. Nachzahlungen von vorangegangenen Monate sind nur dann laufende Bezüge, wenn sie im gleichen Kalenderjahr liegen, oder bis März des Folgejahres zufließen.

  • Als Sonstige Bezüge werden dagegen Sonderzahlungen bezeichnet, wie Weihnachtsgeld, Urlaubsabgeltung, zusätzliches Urlaubsgeld (also nicht die reguläre Weiterzahlung des Gehalts ), Abfindungen, Prämien, Gratifikationen etc. Auch fallen Nachzahlungen für vergangene Jahre darunter, die Sie erst ab April des Jahres erhalten.

Auswirkung auf die Lohnsteuer

Die Unterscheidung zwischen SB und LB ist für die Berechnung der Lohnsteuer wichtig. Dazu müssen Sie wissen, dass die Lohnsteuer nichts anderes als die Einkommensteuer ist, die lediglich sofort, also monatlich, vom Einkommen einbehalten wird. Die Einkommensteuer – und so auch die Lohnsteuer - ist jedoch eine Jahressteuer. Hinzu kommt, dass sich der Lohnsteuersatz je nach Einkommen verändert. Ist das Einkommen niedrig, kann der Satz zum Beispiel bei 10% oder bei höherem Einkommen auch bei 30% oder mehr liegen.

  • Bei der Berechnung der Lohnsteuer aus laufenden Bezügen wird – rein rechnerisch – der monatliche Bezug hochgerechnet auf ein Jahr, also Monatsentgelt x 12, und daraus der entsprechende Steuersatz und die Lohnsteuer errechnet. Dieser Betrag wird dann durch 12 genommen, um die monatliche Lohnsteuer zu erhalten

  • Sonstigen Bezüge dagegen fallen nicht laufend an, so dass nicht einfach eine Hochrechnung x 12 erfolgen kann. Stattdessen muss das voraussichtliche Jahresentgelt errechnet werden. Wenn Ihr monatliche Entgelt zum Beispiel 2.000 € beträgt und 1.000 € zusätzliches Urlaubsgeld bezahlt wird, so beträgt das voraussichtliche Jahresentgelt 12 x 2.000 + 1.000 € = 25.000 €.

  • Die abzuziehende Lohnsteuer wird nun in zwei Schritten ermittelt. Einmal wird die Lohnsteuer aus dem Jahresentgelt der laufenden Bezügen und einmal aus dem Jahresentgelt der laufenden und SB errechnet. Die Differenz aus den beiden Steuerbeträgen ist der Lohnsteuerabzug der in voller Höhe in dem Monat anzusetzen ist, in dem der sonstige Bezug bezahlt wird.

Mit diesen Rechenschritten können Sie den korrekten Lohnsteuerabzug auf Ihrer Entgeltabrechnung anhand der Lohnsteuertabellen nachvollziehen.

Teilen:

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

Bruttolistenneupreis ermitteln - so geht's
Roswitha Gladel
Beruf

Bruttolistenneupreis ermitteln - so geht's

Den Bruttolistenneupreis benötigen Sie in der Regel nur, wenn Sie eine Steuererklärung abgeben müssen. Er ist manchmal nicht leicht zu ermitteln, da er nichts mit dem Preis …

Ihre monatliche Arbeitszeit - so berechnen Sie sie
Reingard Syring
Beruf

Ihre monatliche Arbeitszeit - so berechnen Sie sie

Haben Sie in Ihrem Arbeitsvertrag bezüglich der monatlichen Arbeitszeit die Gesamtanzahl der monatlichen Arbeitstunden anstelle der wöchtlichen Arbeitsstunden stehen? Dann …

GmbH: Vorteile und Nachteile - verständlich erklärt
Jürgen Hemminger
Beruf

GmbH: Vorteile und Nachteile - verständlich erklärt

Bei der Gründung einer Firma wird immer auch die Frage nach der Rechtsform gestellt. Hier kommt es dann zumeist zu einer Entscheidung zwischen einer Personengesellschaft oder …

Ähnliche Artikel

Für Sonderzahlungen wie Urlaubsgeld muss Lohnsteuer abgeführt werden.
Heike Schoch
Finanzen

Sonderzahlung versteuern - das ist zu beachten

Viele Arbeitnehmer freuen sich über Sonderzahlungen, wie über Erfolgsprämien oder das jährliche Urlaubsgeld. Allerdings sollten Sie wissen, dass auch diese Einmalzahlungen zu …

Beim Verlegen von Fliesen ist Sorgfalt wichtig.
Andrea Nittel-Neubert
Beruf

Stundenlohn als Fliesenleger nach Tarif - Hinweise

Als Fliesenleger bringen Sie Wandverkleidungen an, legen Natursteine oder Mosaike und andere Verkleidungen auf Böden, Untergründe sowie Estriche und sind auch außen, im …

Den Lohn selbst berechnen.
Jürgen Hemminger
Beruf

Netto-Lohn berechnen

Wenn sich das Einkommen jeden Monat unterschiedlich gestaltet, weil zum Beispiel Überstunden gemacht werden oder andere Dinge einfließen, ist es doch interessant, den …

Schon gesehen?

Lohnabrechnung erstellen - so geht´s mit Excel
Johannes Pries
Beruf

Lohnabrechnung erstellen - so geht's mit Excel

Für eine Lohnabrechnung ist heutzutage dank der modernen Technik keine aufwendige Handarbeit mehr nötig. Das Internet und Computer machen es möglich: in wenigen Klicks können …

Das könnte sie auch interessieren

Der Abbruch des Studiums ist keine Katastrophe.
Roswitha Gladel
Beruf

Studium nicht geschafft - was nun?

Denken Sie nicht, es sei eine Katastrophe, wenn Sie Ihr Studium nicht geschafft haben. Zugegeben, im ersten Moment ist es ein Schock, aber es ist nicht das Ende Ihrer …

Motivationsschreiben sind individuelle Ergänzungen zu den Bewerbungsunterlagen.
Klothilde Brauchle
Beruf

Motivationsschreiben - Inhalt

Ein Motivationsschreiben soll die Gründe für das angestrebte Studium oder den Berufswunsch aufführen. Gleichzeitig vermittelt es einen ersten Eindruck von Ihnen als Bewerber. …

Professionelles Arbeiten in einer Agentur
Lina Wolff
Weiterbildung

NRW Modelagentur - Informatives

Um sich im Modebusiness einen Namen zu machen, wird zunächst eine Modelagentur benötigt, die unter fairen Bedingungen Verträge abschließt. Auch in NRW gibt es einige große Agenturen.