Was Sie benötigen:
  • Haarklammern
  • Bürste
  • evtl. 2 Zopfgummis

Haare für Hochsteckfrisur zwirbeln

Wollen Sie eine lockere, aber dennoch haltbare Hochsteckfrisur machen, sollten Sie Ihre Haare zuerst locker zusammennehmen. Dies gelingt gut, indem Sie die Haare zwirbeln.

  1. Gestalten Sie zuerst Ihre vordere Haarpartie. Ziehen Sie sich dazu einen Scheitel oder dekorieren einige lockere Strähnchen im vorderen Bereich. Lose Strähnchen passen besonders gut zu einer lockeren Hochsteckfrisur.
  2. Bürsten Sie Ihre Haare durch und teilen sie im Nacken dann grob in zwei Partien.
  3. Zwirbeln Sie zuerst die rechte Partie, indem Sie diese wieder in zwei Teile teilen. Halten Sie die beiden Teile seitlich nach vorne.
  4. Drehen Sie die beiden rechten Teile jeweils in sich auf, z. B. gegen den Uhrzeigersinn.
  5. Nun wickeln Sie die beiden Teile umeinander, aber in entgegengesetzter Richtung, also dieses Mal mit dem Uhrzeigersinn.
  6. Fixieren Sie das Ende bei sehr glatten Haaren mit einem Zopfgummi in Haarfarbe.
  7. Verfahren Sie mit der anderen Haarpartie genau so und zwirbeln auch diese wie in Schritt 3 bis 7 beschrieben.

Lockere Frisur hochstecken

  1. Nehmen Sie nun die rechte aufgezwirbelte Haarhälfte und legen diese am Kopf an für eine Hochsteckfrisur. Sie können eine lockere Schnecke legen oder ein anderes dekoratives Muster.
  2. Befestigen Sie die hochgehaltenen Haare mit mehreren Haarklammern oder Haarklemmen.
  3. Nun nehmen Sie die linke aufgezwirbelte Haarhälfte und legen auch diese dekorativ am Kopf an. Sie können auch beide Teile ineinander verweben, wenn Ihnen das besser gefällt.
  4. Befestigen Sie alles mit genügend Haarklammern, um ausreichend Halt zu bieten.
  5. Ist die Hochsteckfrisur zu stramm, lockern Sie sie ein wenig, indem Sie die Haare hinter den Ohren ein wenig ziehen. Ziehen Sie aber möglichst gleichmäßig und so, dass die Haarspitzen nicht herausgelöst werden.