Alle Kategorien
Suche

Leichte Lungenentzündung - so gehen Sie richtig damit um

Egal ob Sie sich eine leichte oder schwere Lungenentzündung eingefangen haben, Sie sollten diese Erkrankung nicht auf die lockere Schulter nehmen. Ein Arzt sollte immer die Behandlung und Kontrolle übernehmen, denn nicht selten müssen rezeptpflichtige Medikamente eingenommen werden, um die Bakterien, Viren oder Pilze in der Lunge zu bekämpfen.

Auch eine leichte Lungenentzündung sollte von einem Arzt behandelt werden.
Auch eine leichte Lungenentzündung sollte von einem Arzt behandelt werden.

Was Sie benötigen:

  • Arzt
  • Medikamente
  • Bettruhe
  • Verzicht auf Zigaretten
  • Getränke
  • Schleimlöser
  • Kissen

Eine Lungenentzündung (Pneumonie) wird durch Bakterien, Viren oder Pilze ausgelöst. Aber auch Fremdkörper, die in die Lunge geraten, können der Grund für diese Erkrankung sein. Diese greifen das Lungengewebe an, welches sich dann entzündet.Eine leichte Lungenentzündung sollte genauso ärztlich behandelt und kontrolliert werden, wie eine schwere Entzündung. Auch heute noch kann eine Lungenentzündung zum Tod führen, wenn Sie nicht behandelt und auskuriert wird. Halten Sie sich unbedingt an das, was Ihnen Ihr Arzt sagt, und nehmen Sie auch die verschriebenen Medikamente. Dies ist besonders wichtig bei Antibiotika, denn auch wenn Sie sich vielleicht schnell besser fühlen, sollt dieses Medikament immer bis zum Ende genommen werden, ansonsten kann ein Rückschlag drohen und die Erkrankung kann einen noch schlimmeren Verlauf nehmen.

Symptome bei einer Lungenentzündung

  • Aus einer anfänglichen Bronchitis, kann sich auch eine Lungenentzündung entwickeln. Lassen Sie auch diese von einem Arzt kontrollieren und halten Sie sich an die Vorgaben, die Ihnen ein Arzt mitteilt.
  • Fieber und Schüttelfrost können erste Anzeichen für eine leichte Lungenentzündung sein.
  • Starker Husten kann vorkommen, muss aber nicht. Kommt Husten vor, tut er meist sehr weh und wird auch von Schmerzen in der Brustgegend begleitet. Schleimauswurf, der eitrig und auch blutig sein kann, ist ein starkes Symptom bei einer Pneumonie.
  • Viele Betroffene klagen auch über Schmerzen im Bauchbereich und einer angestrengten Atmung.
  • Gehen Sie bei diesen Anzeichen sofort zu einem Arzt und lassen Sie sich abhorchen.

Der richtige Umgang bei einer leichten Lungenentzündung

  • Halten Sie sich immer an den ärztlichen Rat. Bekommen Sie Antibiotika, müssen Sie diese unbedingt bis zum Ende einnehmen und auf Alkohol verzichten. Dies können Sie auch in der Packungsbeilage entnehmen.
  • Schonen Sie sich unbedingt und halten Sie auch mal Bettruhe ein. Vermeiden Sie unbedingt körperliche Anstrengung und sportliche Aktivitäten.
  • Rauchen ist ja bekanntlich gesundheitsschädlich. Bei einer leichten Lungenentzündung sollten Sie dies unbedingt vermeiden, auch wenn es als Raucher schwerfällt.
  • Trinken Sie viel, besonders wenn Sie unter Fieber leiden. Der Flüssigkeitsverlust muss ausgeglichen werden.
  • Fragen Sie Ihren Arzt nach Schleimlöser, wie z. B. Brausetabletten. Obwohl heiße Milch mit Honig ja gesund ist, sollten Sie darauf verzichten. Die Milch würde Sie noch mehr verschleimen.
  • Bei erschwerter Atmung sollten Sie den Oberkörper mit z. B. Kissen nach oben lagern. So können Sie besser durchatmen.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.