Alle Kategorien
Suche

Latex und Lack - Kleidung richtig pflegen

Kleidung aus Latex oder Lack wird meist auf der nackten Haut getragen und dabei oft mit Körpersekreten benetzt. Es ist also von großer hygienischer Bedeutung diese Kleidung richtig zu pflegen und so reinigen.

Die Pflege ist wichtig.
Die Pflege ist wichtig. © Gosia / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Spülmittel
  • Duschgel
  • Pflegemittel
  • Silikonöl
  • Talkum

Das ist bei Lack und Latex wichtig

Es gibt wenig, was für beide Materialien Lack und Latex gilt, außer:

  • Wenn Sie die Kleidung häufig und lange tragen, erhöht sich das Risiko an Hautpilzen zu erkranken. Sie müssen unbedingt auf ausreichende Hygiene achten und der Haut zeit lassen sich von den Strapazen zu erholen.
  • Wenden Sie Kleidung aus Lack oder Latex nach dem Tragen sofort, damit die Innenseite auslüften kann.
  • Knüllen Sie die Kleidung nicht zusammen oder pressen Sie diese in enge Taschen oder Beutel.
  • Achten Sie immer darauf, dass keine dunklen und hellen Kleidungsstücke aufeinander liegen. Besonders Latex verfärbt sich sehr leicht.
  • Lack und Latex gehören nie in den Wäschetrockner.

So müssen Sie Lack behandeln

  • Sie können Lack bis zu 40 ° C in der Waschmaschine waschen. Schonender ist eine Handwäsche, am Besten seifen Sie die Lackkleidung von innen und außen mit Duschegel ein.
  • Aus hygienischen Gründen sollten Sie die Kleidung aus Lack von Zeit zu Zeit mit einem deinfizierenden Haushaltsreiniger einseifen.
  • Spülen Sie die Lackkleidung immer mit Wasser nach, bis alle Seifenreste entfernt sind.
  • Trocknen Sie die Kleidung mit einem Handtuch gut ab, damit keine Wasserflecken entstehen. Hat das Kleidungsstück Reißverschlüsse, muss es solange an der Luft bleiben, bis auch diese trocken sind.
  • Falten, die sich beim Tragen nicht glätten, können Sie mit einem Fön entfernen.
  • Tragen Sie von Zeit zu Zeit eine Lackpflege auf, die für Kleidung gedacht ist, nicht die Produkte für Schuhe oder Taschen.

Latexkleidung müssen Sie ganz anders reinigen.

So pflegen Sie Latex

  • Latex verträgt kein Fett und kein Öl, dass müssen Sie auch bei der Körperpflege beachten. Eine fetthaltige Bodylotion macht das Latex kaputt, wenn Sie es anziehen. Auch Gleitcremes dürfen nur auf Silikon und Wasser basieren!
  • Die Haut muss trocken und fettfrei sein, wenn Sie Latexkleidung anziehen. Achten Sie auch auf spitze Gegenstände, wie zum Beispiel ein Piercing. Latex ist auf der Haut stark gespannt, schon ein kleines Loch kann zu einem großen Riss werden. Lack ist da weniger problematisch. Damit die Kleidung sich besser anziehen lässt, können Sie sich mit Talkumpuder bestäuben oder mit Silikonöl einreiben.
  • Waschen Sie Latex nur von Hand, aber nicht mit Waschmittel oder rückfettenden Duschgels. Spülmittel ohne Hautpflege ist das Beste oder spezielle Waschmittel für Latex.
  • Legen Sie die Kleidung in die Waschlösung und lassen Sie etwas darin liegen. Spülen Sie die Kleidung anschließend mit klarem Wasser, bis alle Seifenreste entfernt sind. Dem letzen Spülwasser können Sie auch Silikonöl beifügen.
  • Hängen Sie die Kleidung zum Trocknen auf. Sie muss vollständig trocknen, damit das Latex nicht schimmelt. Wenn Sie die Kleidung nicht mit Silikonöl im letzten Spülgang benetz haben, bestäuben Sie diese mit Talkum oder sprühen eine Latexpflege auf.
  • Verwenden Sie zum Desinfizieren nur spezielle Mittel für Latex und heben Sie die völlig trockene (!) Kleidung dunkel und kühl auf.

Wenn Sie das bei Lack und Latex beachten, hält die Kleidung lange und Ihrer Gesundheit schadet es auch nicht.

Teilen: