Was Sie benötigen:
  • 6 Staken Nr. 6, je 110 cm lang
  • einige Meter Flechtfaden Nr. 2, je nach Größe der Lampe
  • Metermaß
  • Pfriem
  • Wasserschüssel
  • Wäscheklammer

So können Sie aus Peddigrohr einen Lampenschirm selber machen

  1. Schneiden Sie sich 16 Staken, so nennt man die Rohre aus Peddigrohr, von je 35 cm Länge mit einer großen alten Schere, einer Rosenschere oder einem Seitenschneider zu, indem Sie sie schräg abschneiden.
  2. Weichen Sie die Staken kurz in lauwarmem Wasser ein.
  3. Bilden Sie aus den Rohren 4 Viererstangen und bilden Sie daraus ein Doppelkreuz, indem Sie die Staken unter- und übereinanderlegen.
  4. Legen Sie den Flechtfaden vier Runden lang parallel um das Doppelkreuz herum.
  5. Biegen Sie den Flechtfaden über einen Viererstrang und legen Sie ihn noch viermal in der Gegenrichtung um das Doppelkreuz herum.
  6. Teilen Sie die Stakengruppe in Zweierpaare auf.
  7. Umfitzen Sie die Zweierstränge mit dem Flechtfaden. Für die Flechtart fitzen legen Sie das erste Rohr hinter die erste, das zweite hinter die zweite Stake. Anschließend legen Sie das erste Rohr über die erste und unter die zweite Stake und lassen den Faden nach vorn hängen.Dann nehmen Sie das zweite Rohr, legen es über die zweite und unter die dritte Stake und lassen den Faden hängen.
  8. Da der Lampenschirm oben eng ist, müssen Sie Staken wie auch Flechtfaden dabei gut nass halten und die Staken nach unten halten, bevor Sie sie umflechten.
  9. Nachdem Sie 9 cm geflochten haben, können Sie den Flechtfaden locker lassen, denn nun soll der Lampenschirm auseinandergehen.
  10. Flechten Sie noch vier Runden locker um die Zweierstränge und teilen Sie diese dann so, dass die Staken einzeln umfitzt werden.
  11. Flechten Sie weiter, bis der Lampenschirm einen Durchmesser von ungefähr 35 cm hat.
  12. Jetzt müssen Sie die Staken wieder etwas zusammenbiegen und fester fitzen, damit das Geflecht langsam zusammengeht und eine Rundung entsteht.
  13. Zum Abschluss weichen Sie die vorstehenden Staken noch einmal ein und machen einen ÜÜbersteckabschluss, indem Sie jedes einzelne Geflecht hinter das nächste, vor das übernächste und hinter das dritte Stakenende nach innen stecken.
  14. Lassen Sie die Staken gut trocknen und schneiden Sie sie dann kurz ab. Achten Sie aber darauf, dass Sie sie nicht zu kurz abschneiden, da sie sonst zurückschnellen.