Alle Kategorien
Suche

Lackschaden am Auto ausbessern - so geht's

Jeder Autofahrer kann ein Lied davon singen. Immer einmal wieder finden sich am Fahrzeug kleine Lackschäden, die einfach nicht schön aussehen. Natürlich sollen diese so schnell als möglich behoben werden, allerdings sollte dies nicht viel kosten. Eine Werkstatt kommt natürlich für die meisten nicht in Frage. Sie können auch selbst einen Lackschaden am Auto ausbessern.

Einen Lackschaden am Auto ausbessern - so bekommen auch Sie das hin.
Einen Lackschaden am Auto ausbessern - so bekommen auch Sie das hin.

Was Sie benötigen:

  • Lackstift
  • Tücher
  • Spiritus oder Universalverdünnung

Lackschäden am Auto gibt es fast immer zu beklagen. Da werden auf Parkplätzen die Autotüren ohne Rücksicht auf den Nebenmann aufgedrückt und schon ist ein leichter Lackschaden an der Autotür entstanden. Natürlich gibt es noch zahlreiche andere Möglichkeiten, wie ein Auto zu einem Lackschaden kommen kann. Es ist auf jeden Fall ratsam, solch einen Schaden immer so rasch als möglich zu beheben.

    Lackschaden am Auto ausbessern - so funktioniert's

    1. Gehen Sie mit Ihrem Kraftfahrzeugschein in ein Fachgeschäft für Autolacke oder in Ihre Werkstatt und besorgen Sie sich einen Lackstift in der Originalfarbe Ihres Fahrzeuges.
    2. Bei Metalliclackierungen erhalten Sie dort eine Kombipackung, die sowohl den Lack als auch den Klarlack enthält.
    3. Man unterscheidet drei Arten von Lackschäden. Zum ersten gibt es die leichten Lackschäden, zum zweiten die mittleren Lackschäden und zuletzt und das sind die gefährlichsten, die schweren Lackschäden. Bei letzteren hat sich an der Stelle bereits Rost festgesetzt. Solche Schäden sind dann zumeist nur unter großem Aufwand und etlichem Material zu beheben, oder Sie lassen hier die Werkstatt ran.
    4. Nehmen Sie Ihr Fahrzeug und fahren Sie durch eine Waschanlage. Danach reinigen Sie die Stelle nochmals mit Spiritus oder Universalverdünnung großflächig nach, um Rückstände aus der Waschanlage zu entfernen.
    5. Bei leichten Lackschäden ist es möglich, dass diese nur oberflächlich sind und bereits durch das Polieren der Stelle behoben werden können.
    6. Wenn nicht, gehen Sie genauso vor wie bei einem mittleren Lackschaden bei dem bereits das Autoblech durchscheint. Nehmen Sie den Lackstift und füllen Sie die Stelle auf. Diese Lackstifte haben zumeist auch die Eigenschaft, dass sie einen Korrosionsschutz beinhalten, der die nachträgliche Rostbildung verhindert.
    7. Sollte nach der Trocknung, was aber nur in seltenen Fällen vorkommt, ein leichter Farbunterschied feststellbar sein, fahren Sie mit Ihrem Fahrzeug nochmals durch eine Waschanlage. Zumeist hat sich dies danach durch die Waschbürsten von selbst erledigt.
    Teilen: