Alle Kategorien
Suche

Mit dem Lackstift am Fahrrad Schäden ausbessern - so geht's

Eine kurze Unachtsamkeit, ein Sturz oder einfach nur ein Steinschlag kann genügen, um hässliche Kratzer am Fahrradrahmen zu bekommen. Diese sind zwar nicht gefährlich, aber zumindest ärgerlich. Mit Hilfe von Lackstiften kann man Lackschäden, Kratzer oder Steinschlag am Fahrradrahmen wunderbar ausbessern.

Durch regelmäßige Pflege des Lacks, bleibt Ihr Fahrrad länger wie neu
Durch regelmäßige Pflege des Lacks, bleibt Ihr Fahrrad länger wie neu

Was Sie benötigen:

  • Lackstift
  • Klarlack
  • Nitro oder Waschbenzin
  • feines Schleifpapier
  • ggf. einen sehr kleinen Pinsel oder Zahnstocher
  • Bevor Sie mit der Ausbesserungsarbeit beginnen können, gilt es erst die genaue RAL- oder Farbnummer der Lackierung heraus zu finden. Diese können Sie beim Fahrradhersteller erfragen. Eine nicht übereinstimmende Farbe würde ein schönes Ergebnis unmöglich machen.
  • Lackstifte erhalten Sie im Internet, im Baumarkt oder in verschiedenen freien Werkstädten. Der Vorteil bei Letzteren ist, dass Sie sich fachkundig beraten lassen können.

Vor der Verwendung des Lackstifts

  1. Reinigen Sie dass Fahrrad gründlich mit Nitro oder Waschbenzin, so dass weder Dreck noch Ölrückstände auf dem Rahmen zurück bleiben.
  2. Prüfen Sie genau, ob auf der defekten Stelle Rost zu erkennen ist. Übrigens: auch Alurahmen können „rosten“. Jedoch bildet sich auf Alu eine Schicht aus so genanntem Aluminiumoxid, welches weiteres Rosten verhindert.
  3. Sollte Rost oder Aluminiumoxid erkennbar sein, entfernen Sie ihn vollständig. Dazu eignet sich ganz feines Schleifpapier. Passen sie aber auf, den umliegenden Lack nicht zu sehr zu verkratzen.

So bessern Sie die Schäden an Ihrem Fahrrad aus

  1. Schütteln Sie den Lackstift vor Gebrauch, so dass sich die Farbe gleichmäßig vermischt.
  2. Nehmen Sie den Pinsel aus der Flasche und streichen Sie die überschüssige Farbe ab. Für kleinere Schäden sind diese Pinsel leider oft zu dick, besser eignen sich dann ganz kleine Pinsel aus dem Bastelshop oder einfach Zahnstocher.
  3. Tragen Sie die Farbe nun vorsichtig auf. Am Besten eignet sich die Tupftechnik, dadurch wird der Lack nicht zu dick aufgetragen. Ist der Farbauftrag zu dick, gibt es Unebenheiten auf dem Lack, was im Licht unschön aussieht.
  4. Lassen Sie den Lack in der Luft trocknen. Als Faustregel können Sie von ca. 30 Minuten pro Lackschicht ausgehen, achten Sie dabei aber immer auf die Herstellerangaben.
  5. Für eine bessere Haltbarkeit empfiehlt es sich, anschließend noch Klarlack zu verwenden. Diesen tragen Sie genauso auf, wie den Lack aus dem Lackstift. Warten Sie mit dem Klarlack aber mindestens einen Tag, bis der Farblack wirklich trocken ist.
  6. Ist der Klarlack komplett ausgehärtet wird er mit sehr feinem Schleifpapier angeschliffen und kann aufpoliert werden.
  7. Wenn Sie gründlich gearbeitet haben, sieht ihr Fahrrad jetzt wieder fast aus wie neu. Von den Lackschäden sollte nun nichts mehr zu sehen sein.
Teilen: