Alle Kategorien
Suche

Labradoodle-Züchter in Deutschland - worauf Sie beim Kauf dieser Rasse achten sollten

Labradoodle sind tolle Hunde. Sie sind eine Mischung aus Labrador und Pudel und ausgewachsene Hunde erreichen eine Größe zwischen 55 bis 60 cm. Paart sich der Labrador mit einem Zwergpudel, so sind die Welpen natürlich kleiner. In Deutschland gibt es einige Züchter dieser Rasse, und falls Sie sich für einen Labradoodle entscheiden sollten, sollten Sie vor dem Kauf einige Punkte beachten.

Labradoole sind tolle Hunde.
Labradoole sind tolle Hunde. © Lothar_Höhne / Pixelio

Darauf sollten Sie bei einem Labradoodle-Züchter achten

  • Falls Sie sich für einen Labradoodle entscheiden, und einen solchen Hund beim Züchter kaufen wollen, sollten Sie sich Zeit nehmen und einige Punkte vor dem Kauf beachten.
  • Ein seriöser Züchter wird Ihnen am Telefon alle Fragen über die Rasse und die Elterntiere beantworten und mit Ihnen einen Termin vereinbaren.
  • Vor Ort sollten Sie darauf achten, dass das Umfeld des Züchters in Deutschland sauber und ordentlich ist.
  • Die Tiere sollten einen gesunden, lebhaften und freundlichen Eindruck machen.
  • Das Muttertier muss bei den Welpen anwesend sein. Ist die Hunde Mutter nicht anwesend, und die Welpen liegen alleine kann das ein Hinweis auf einen Hundevermehrer sein. 
  • Fragen Sie nach, wo sich die Mutter befindet, und lassen Sie sich nicht auf Ausreden ein. Wenn ein seriöser Züchter einen Termin mit Ihnen vereinbart, muss die Hundemutter anwesend sein.
  • Die Labradoodle-Mutter muss bei Ihnen einen gesunden, gepflegten und freundlichen Eindruck hinterlassen.
  • Es ist wichtig, dass die Labradoodles nicht im Zwinger leben, sondern Familienanschluss haben und sich frei im Haus und Garten des Züchters bewegen können.
  • Ein seriöser Züchter in Deutschland wird sich die Zeit für Sie nehmen und Ihnen alle Fragen beantworten.
  • Schauen Sie sich genau um. Die Wohnung, der Garten das gesamte Umfeld des Züchters muss sauber, ordentlich und hundefreundlich sein.
  • Die Elterntiere des Labradoodles können mit Papieren nachgewiesen werden.
  • Ein guter Züchter gibt seine Welpen nicht vor der 12. Lebenswoche ab. Die Hundebabys brauchen die Zeit bei Ihrer Mutter um sich gut entwickeln, zu können. 
  • Die Labradoodles sollten vor der Abgabe von dem Züchter entwurmt, geimpft und mit Impfausweis und Papieren abgegeben werden.
  • Ein guter Züchter zeichnet sich dadurch aus, dass er nur einen oder zwei Würfe pro Jahr hat und seine Welpen nicht an jeden Menschen verkauft, der ihm das gewünschte Geld gibt.
  • Der Labradoodle-Züchter sollte Ihnen Fragen stellen, wo und wie Sie leben, ob der Vermieter über die Hundehaltung informiert ist und eingewilligt hat, was mit dem Hund passiert, wenn bei Ihnen Nachwuchs ansteht, wie lange Sie arbeiten, wer den Hund betreut usw. 
  • Die Welpen werden vom Züchter beim Tierarzt vorgestellt und untersucht. Er beschäftigt sich mit den Welpen und gibt ihnen erste Anreize zum Spielen.

Unseriöse Züchter in Deutschland

  • Kaufen Sie keine Labradoodle-Welpen von einem Züchter, der Ihnen die Welpen ohne Mutter vorstellt.
  • Sobald die Umgebung schmutzig und unfreundlich ist, sollte Ihnen das zu denken geben.
  • Welpen sind aktiv und möchten spielen. Sind die Labradoodle-Welpen scheu, zurückhaltend und machen einen kranken Eindruck, sollten Sie dort keine Welpen kaufen. 
  • Ein Züchter, der mehrere Würfe im Jahr anbietet, ist nur auf das Geld aus. Die Hunde werden als Geburtsmaschinen benutzt und müssen ständig Nachwuchs bekommen.
  • Sobald ein Züchter in Deutschland seine Hunde in sämtlichen Kleinanzeigen, Verkaufsbörsen und Internetmärkten anbietet und immer wieder inseriert, deutet das auf einen Hundevermehrer hin.
  • Ein seriöser Züchter ist unter Hundefreunden bekannt, oder verfügt über eine ordentliche und transparente Webseite mit Bildern, Festenetz Telefonnummer und einem ordentlichen Impressum.
  • Internetseiten, die mit Leuchtbildchen blinken, mit Werbung zugepflastert sind, keine ordentliche Information über die Labradoodles und ihre Herkunft aufzeigen und insgesamt einen undurchsichtigen Eindruck machen, sollten Sie besser außer Acht lassen und weiter recherchieren.
Teilen: