Alle Kategorien
Suche

Kunststoff-Rohre richtig verlegen

Rohre aus Kunststoff werden in erster Linie für Abflussleitungen verwendet. Sie können die Kunststoffrohre relativ einfach selbst verlegen, sofern Sie einige Punkte beachten.

Kunststoffrohre können Sie selbst verlegen
Kunststoffrohre können Sie selbst verlegen © Slamek / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Säge
  • Gleitmittel
  • Gummidichtungen
  • Zollstock

Rohre aus Kunststoff eignen sich besonders gut als Abflussrohre. Die Oberfläche der Innenseite ist sehr glatt, sodass sich kaum etwas absetzen kann. Außerdem rosten Kunststoff-Rohre nicht. Die Rohre lassen sich relativ leicht verlegen. Es sind dazu keine besonderen handwerklichen Fähigkeiten erforderlich.

So verlegen Sie Kunststoff-Rohre

  1. Als Erstes müssen Sie den Verlauf der Kunststoff-Rohre planen. Anhand der Planung können Sie dann ausrechnen, wie viele Rohre und Formteile Sie benötigen. Zu den Formteilen gehören Bögen mit verschiedenen Winkeln, T-Stücke, Muffen und noch vieles mehr.
  2. Sie sollten sich dann aber auch gleich die passenden Gummidichtungen und ein entsprechendes Gleitmittel besorgen. Alles, was Sie zum Verlegen von Kunststoff-Rohren benötigen, erhalten Sie im Baumarkt.
  3. Rohre aus Kunststoff können Sie hervorragend mit einer Säge mit einem feinen Sägeblatt auf die erforderliche Länge kürzen. Nach dem Kürzen sollten Sie den Grat an der Schnittstelle mit einem Messer oder einer Feile entfernen.
  4. Die Seite mit der größeren Öffnung reinigen Sie zunächst mit einem sauberen Lappen. Dann legen Sie eine Gummidichtung in die dafür vorgesehene Nut und tragen mit einem Pinsel etwas Gleitmittel auf.
  5. Dann schieben Sie vom zweiten Rohr das dünne Ende in das erste Rohr hinein. Meistens befinden sich auf den Kunststoffrohren Markierungen, die Ihnen anzeigen, dass Sie das Rohr weit genug hineingeschoben haben.

Rohre aus Kunststoff im Außenbereich verlegen

  1. Kunststoff-Rohre im Außenbereich werden im Erdreich verlegt. Dazu müssen Sie natürlich erst mal einen Kanal ausheben.
  2. Der Kanal sollte an der niedrigsten Stelle mindestens 60 cm tief sein, damit das Wasser in den Kunststoff-Rohren nicht einfrieren kann.
  3. Dort, wo Sie später zwei Rohre verbinden, müssen Sie eine kleine Vertiefung graben, damit die gesamte Rohrleitung später nicht nur auf den Muffen aufliegt.
  4. Kunststoffrohre dürfen beim Verlegen nicht zu stark gebogen werden. Dadurch würden Spannungen im Material entstehen, welche die Rohre bei Temperaturschwankungen beschädigen könnten.
Teilen: