Alle Kategorien
Suche

Kriechstrom - was ist das?

Kriechstrom ist ganz einfach Strom, der irgendwo fließt, wo er nicht fließen sollte. Er zeigt an, dass mit den Leitungen etwas nicht stimmt. Was genau, ist schon schwieriger zu klären, Sie sollten die Ursache aber auf jeden Fall ermitteln lassen.

Kriechstrom kann die Sicherung auslösen.
Kriechstrom kann die Sicherung auslösen. © Dieter_Schütz / Pixelio

Ursachen von Kriechstrom

Kriechstrom, auch Leckstrom genannt, ist Strom, der außen an der Isolierung entlang fließt:

  • Elektrische Leitungen sind normalerweise von einer Isolierung umgeben. Laien gehen davon aus, dass Isolierungen nicht leitend sind. Fachleute sprechen eher davon, dass die betreffenden Stoffe einen hohen Widerstand haben. Leitungen sind von einem Stoff umgeben, der einen hohen spezifischen Widerstand hat, aus diesem Grund fließt der Strom in der Leitung und nicht entlang der Isolation.
  • Verschiedene Umstände können dazu führen, dass sich der spezifische Widerstand ändert, zum Beispiel, wenn die betreffenden Stoffe Wasser aufnehmen. Aber auch UV-Licht, Wärme und andere Ursachen können dazu führen, dass ein Stoff, der als Isolierung dient, an der Oberfläche leitend wird. So kann ein Teil des Stroms außen an der Leitung entlang fließen.

Es ist recht schwierig festzustellen, aufgrund welcher Umstände im konkreten Einzelfall ein Kriechstrom fließt. Meistens spielt Feuchtigkeit eine Rolle. Aus diesem Grund dürfen Sie Elektrogeräte, die nass geworden sind, nicht betreiben.

Erkennen von Leckstrom

  • Wenn bei im Haushalt ordentlich abgesicherten Steckdosen eine Verbindung zwischen dem Nullleiter und dem Schutzleiter besteht, werden Sie den Kriechstrom erst ab einer gewissen Stärke bemerken. Sobald der Kriechstrom einen kritischen Wert erreicht, schaltet die Sicherung aus. Falls Sie also häufig das Problem haben, dass die Sicherung auslöst, wenn Sie ein bestimmtes Gerät anschließen, könnte die Ursache Kriechstrom sein.
  • Manchmal sind Steckdosen nicht geerdet, dann bemerken Sie den Kriechstrom daran, dass Sie kleine Stromschläge bekommen, wenn Sie sich dem Gerät nähern. Ein kleiner Stromschlag, zum Beispiel von der Waschmaschine, schadet niemandem, er zeigt aber an, dass etwas nicht in Ordnung ist, der nächste Stromschlag könnte stärker und tödlich sein. Lassen Sie das Problem von einem Fachmann abklären. Solche Stromschläge entstehen nur, wenn das Gerät nicht geerdet ist. Das ist sehr gefährlich.
  • Im Auto werden Sie Kriechströme aufgrund der niedrigeren Spannung kaum durch Stromschläge bemerken, aber auch hier ist es oft ein Zeichen von Kriechstrom, wenn die Sicherungen häufiger durchbrennen. Lösen Sie das Problem niemals, indem Sie einfach eine stärkere Sicherung einsetzen, das könnte zu einem Brand führen.
  • Auch andere Störungen an der Elektrik des Autos liegen oft an Leckströmen. Sie sollten immer an diese Möglichkeit denken, wenn Störungen vermehrt bei Nässe auftreten.

Nehmen Sie jeden Verdacht auf Kriechstrom ernst. Lassen Sie das Problem umgehend von einem Fachmann abklären.

Teilen: