Alle Kategorien
Suche

Kreuzband gerissen - so halten Sie sich trotzdem fit

Das Kniegelenk ist durch Bänder und Muskeln stabilisiert. Besonders die Kreuzbänder sind sehr anfällig für Verletzungen. Was Sie tun können, wenn das Kreuzband gerissen ist, erfahren Sie hier.

Kreubandriss und Sport, dabei gibt es einiges zu beachten.
Kreubandriss und Sport, dabei gibt es einiges zu beachten.

Funktion des Kreuzbandes im Knie

  • Im Kniegelenk gibt es zwei Kreuzbänder, ein hinteres Kreuzband und ein vorderes Kreuzband. Beide Bänder stabilisieren das Gelenk und verhindern, dass das Gelenk überstreckt wird oder sich verdreht.
  • Besonders bei starken Verdrehungen des Gelenkes kann es passieren, dass ein Kreuzband reißt. Häufig ist dies die Folge eines Sportunfalls, etwa beim Handball, Fußball oder Skifahren.
  • Die Diagnostik erfolgt über bildgebende Verfahren wie Röntgen und MRT oder CT sowie einer körperlichen Untersuchung. Bei einem gerissenen Kreuzband lässt sich am Kniegelenk das sogenannte Schubladen Phänomen feststellen: dabei lässt sich das Gelenk nach vorn- bzw. hinten durchdrücken, da das stabilisierende Band nicht mehr dagegenhält.
  • Die meisten Kreuzbandrisse werden operativ versorgt. Der Ersatz des vorderen Kreuzbandes ist dabei weitaus häufiger und unkomplizierter als der Ersatz des hinteren Kreuzbandes.
  • Zur Rekonstruktion des vorderen Kreuzbandes wird zumeist eine Sehne der hinteren Oberschenkelmuskulatur oder der Patellarsehne genommen.
  • Die Rekonstruktion ist besonders dann zu empfehlen, wenn man weiterhin Sport treiben möchte, denn nur so lässt sich vermeiden, dass das Knie Schäden am Knorpel oder am Knochen davon trägt, da durch die fehlende Stabilität eine erhöhte Abnutzung des Gelenkes zu erwarten ist.

Sport trotz Kreuzbandriss, was ist erlaubt?

  • Bis das Kreuzband ersetzt wurde sollte man Sportarten meiden, bei denen das Knie stark beansprucht wird, also Mannschaftsportarten, Sportarten die abrupte Stopps erfordern (Tennis, Squash).
  • Gezielter Aufbau der Muskulatur ist wichtig, damit das Knie die größtmögliche Stabilität erhält, am besten unter physiotherapeutischer Anleitung bei einer medizinischen Trainingstherapie. So erhalten Sie die Beweglichkeit im Gelenk, bauen Muskeln auf und können eventuelle Begleitfolgen des Kreuzbandrisses wie Schwellungen der Schmerzen therapieren.
  • Tapes können das Gelenk unterstützen.
  • Sportarten wie Rad fahren, Wassergymnastik oder Walken können Sie meistens problemlos durchführen,  wenn Sie dabei jedoch Schmerzen verspüren sollten Sie den Sport nicht weiter betreiben.
  • Nach einer Rekonstruktion und der abgeschlossenen Rehabilitation ist es meistens möglich jeden Sport wieder auszuüben.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.