Alle Kategorien
Suche

Kostüm für Cosplay selber machen - allgemeine Tipps für Anspruchsvolle

Wer beim Cosplay wirklich überzeugen möchte, sollte die Finger von fertigen Kostümen lassen, sondern diese aus hochwertigen Materialien mit Liebe zum Detail selbst nähen. Um einen Animé-Charakter erfolgreich zu verkörpern, sollte dieser auch zur eigenen Gestalt und zum natürlichen Aussehen passen.

Gutes Cosplay erfordert oft viel Mühe und Zeit.
Gutes Cosplay erfordert oft viel Mühe und Zeit.

Nicht jedes Cosplay ist für jeden geeignet

Wenn Sie beim Cosplay einen Charakter überzeugend darstellen möchten, sollten Sie sich vor dem Nähen des Kostüms darüber Gedanken machen, ob dieser überhaupt zu Ihnen passt.

  • Passt die Gestalt der Figur zu Ihrer Figur? Ein kleiner und schmaler Mensch sollte kein Alex-Armstrong-Cosplay machen, sondern vielleicht lieber ein Edward-Elric-Kostüm nähen. Wenn Sie durchtrainiert sind, suchen Sie sich Figuren, bei denen dies gut zur Geltung kommt; sind Sie eher füllig, nähen Sie ein Kostüm für eine Figur mit ähnlicher Statur.
  • Das Wechseln des Geschlechts kann problematisch sein, wobei Frauen es in der Regel einfacher haben. Besser ist es meist, beim eigenen Geschlecht zu bleiben.
  • Einen großen Pluspunkt können Sie mit Ihren Haaren erlangen. Wenn Ihre natürlichen Haare zu dem Cosplay-Charakter passen, sollten Sie dies nutzen. Gegebenenfalls helfen Sie mit Haarfarbe, einer leichten Schnittveränderung oder einfach Styling nach. Keine Perücke kann es mit echten Haaren aufnehmen und Sie sehen gleich viel authentischer aus.

So nähen Sie anspruchsvolle Kostüme

Für gelungenes und hochwertiges Cosplay sollten Sie keine Mühen scheuen und mit guten Materialien arbeiten.

  • Lassen Sie die Finger von fertigen Kostümen, da diese meist billig aussehen. Nähen Sie Ihr Outfit grundsätzlich selbst.
  • Wählen Sie hochwertige und passende Stoffe: Nähen Sie zum Beispiel Umhänge nicht aus flattrigen, sondern aus schweren Stoffen und Hosen aus festem Gewebe.
  • Achten Sie auf Details! Details machen Ihr Cosplay lebendig und authentisch. Hier geht es nicht nur um Details an der Kleidung des Charakters, sondern auch um Accessoires wie zum Beispiel Edward Elrics Taschenuhr oder Light Yagamis Death Note. 
  • Suchen Sie auch im Internet nach passenden Stoffen (aber nur, wenn Sie viel Ahnung von Stoffen haben), nach Knöpfen oder anderen Dingen, die Sie für das Kostüm brauchen.
  • Wenn Ihre eigenen Haare nicht geeignet sind, kaufen Sie keine billige 10-Euro-Perücke. Eine gute Perücke hat ihren Preis, doch wird dies Ihrem Outfit zugutekommen. Sie müssen auch keine Cosplay-Perücke kaufen, sondern können - zumindest wenn die darzustellende Figur halbwegs normale Haare hat - eine normale Perücke nehmen und diese dann stylen.
  • Gutes Cosplay hängt nicht unbedingt von dem Schwierigkeitsgrad der Kostümierung ab. Wenn Sie eine einfache Figur wie zum Beispiel "L" genau treffen, ist dies überzeugender als das improvisierte Kostüm für einen aufwendigen Charakter.
  • Am Ende sollte die Kostümierung nicht nach einer Verkleidung aussehen, sondern so, als ob Sie die lebendig gewordene Animé-Figur geworden seien.

Ein Cosplay-Outfit für Monkey D. Ruffy

  1. Cosplay-Kostüme für Ruffy von der Strohhutbande lassen sich direkt aus den meisten Kleiderschränken erstellen. Markenzeichen des künftigen Piratenkönigs ist natürlich sein Strohhut. Besorgen Sie sich einen runden Strohhut und binden Sie ein rotes Band darum.
  2. Nehmen Sie eine alte blaue Jeans und schneiden Sie diese auf halber Wadenhöhe ab. Dann krempeln Sie die Hose bis zum Knie hoch. Alternativ können Sie die Hose auch auf Kniehöhe abschneiden und weißen Plüschstoff um jedes Hosenbein nähen.
  3. Wenn Sie haben, tragen Sie zu diesem Cosplay-Kostüm einen langen, roten, ärmellosen Kittel mit Knopfleiste. Ansonsten nehmen Sie ein langes rotes T-Shirt, schneiden beide Ärmel ab und das Shirt in der Mitte auf. Dann versehen Sie es mit einer Knopfleiste.
  4. Tragen Sie dazu einfache Flipflops. Und das debile Grinsen sollten Sie nicht vergessen!

Edward-Elric-Kostüme aus Fullmetal Alchemist

  1. Das Edward-Cosplay ist einfacher, als es auf den ersten Blick erscheint. Eine gute Voraussetzung sind lange blonde Haare - und möglichst eine geringe Körpergröße. Sie können sich mit einer hochwertigen Perücke behelfen, der blonde Zopf ist allerdings ein Muss für das Cosplay-Kostüm.
  2. Nehmen Sie eine enge schwarze Hose, ein lockeres schwarzes Tanktop und eine möglichst kurze schwarze Jacke.
  3. Die Jacke versehen Sie mit weißem Schrägband - einfach das Schrägband einmal um Kragen, Revers und den unteren Saum der Jacke nähen.
  4. Dazu tragen Sie schwere Springerstiefel, Docks oder Ähnliches. Schnüren Sie die Schuhe nur bis zum Spann und lassen Sie den Schaft offen stehen. Wenn Sie möchten, können Sie auch die Sohlen rot anmalen.
  5. Eds roten Mantel können Sie entweder weglassen, da er ihn auch nicht immer trägt, oder Sie nähen ihn selbst aus rotem Lodenstoff. Der Mantel hat einen sehr einfachen Schnitt und ist leicht nachzumachen.
  6. Besorgen Sie sich eine günstige Taschenuhr (die gibt es schon für 10 bis 15 €). Wenn Sie weiße Handschuhe zu dem Kostüm tragen, wird niemand bemerken, dass Ihr rechter Arm echt ist.

Cosplay-Kostüme für Ryusaki alias L

  1. Eine Verkleidung als Superdetektiv L gehört ebenfalls zu den sehr einfachen Cosplay-Kostümen. Nehmen Sie Ihre älteste und ausgetragendste blaue Jeans und dazu ein weißes Langarmshirt. An die Füße ziehen Sie alte Chucks - oder Sie gehen, besser noch, barfuß.
  2. Färben Sie Ihre Haare schwarz und verstrubbeln Sie sie mit etwas Schaumfestiger.
  3. Mit schwarzem Lidschatten schminken Sie sich zuletzt noch dunkle Schatten und die Augen. Fertig!

Weitere Autorin: Maria Ponkhoff

Teilen: