Alle Kategorien
Suche

Konto gesperrt durch Sparkasse - was tun?

Es gibt eine Reihe von Gründen, die dazu führen können, dass ein Bank- oder Sparkassenkonto teilweise unerwartet gesperrt wird. Infrage kommen fehlender Geldeingang bei Dispokredit, Privatinsolvenz, Kontopfändungen oder auch der Verdacht, dass jemand an Ihrem Online-Konto manipuliert. Als Betroffener sollten Sie sofort Kontakt mit der Sparkasse aufnehmen, um gemeinsam eine Lösung zu finden.

Wenn das Konto gesperrt ist, muss Kleingeld reichen.
Wenn das Konto gesperrt ist, muss Kleingeld reichen.

Es passiert gar nicht so selten, dass jemand am Geldautomaten steht und beim Versuch, Geld abzuheben, die Meldung erhält: "Ihr Konto wurde aus Sicherheitsgründen gesperrt". Diese Möglichkeit sollte man als Kunde einer Sparkasse oder Bank immer im Auge behalten. Durch ein kostenloses Konto bei einem zweiten Geldinstitut können Sie sich in einem solchen Fall absichern.

Konto plötzlich gesperrt durch die Sparkasse 

Damit Sie auf Ihr Konto bei der Sparkasse zugreifen können, müssen Sie die richtigen Zugangsdaten eingeben. Tippen Sie dreimal hintereinander die PIN falsch ein, wird Ihr Kontozugang automatisch gesperrt. Eine Kartensperrung gibt es in gleicher Weise für die Geld- oder Kreditkarte, bei dreimaliger falscher Eingabe.

  • Was viele Kunden der Sparkasse nicht wissen, ein Konto kann jederzeit gesperrt werden. Eine Sperrung kann mit oder ohne Ankündigung erfolgen.
  • Beispielsweise kann ein Konto gesperrt werden, wenn Sie einen Dispokredit beansprucht haben, jedoch die Sparkasse einen verminderten Geldeingang (bei plötzlicher Arbeitslosigkeit) feststellt. In keinem Fall bildet ALG I und II eine Grundlage für einen Dispositionskredit. Der Dispo kann zuerst gekündigt werden.
  • Können Sie nicht für einen Ausgleich des Kredits sorgen, werden Sie für die Sparkasse zu einem unerwünschten Schuldner. Es kann auch sein, dass die Sparkasse Ihr Konto plötzlich sperrt und Ihr Arbeitslosengeld für den Ausgleich des Dispos verloren ist.

Was kann man gegen eine Kontensperrung tun?

Als Betroffener einer Kontensperrung durch die Sparkasse müssen Sie zuerst den Grund für ein gesperrt sein in Erfahrung bringen. Kennen Sie den Grund, können Sie das Problem lösen. Je nachdem aus welchem Grund die Sperrung erfolgte, können Sie zeitnah wieder über Ihr Konto bei der Sparkasse verfügen.

  • Hat die Sparkasse Ihr Konto gesperrt, weil sie Angriffe durch Unbefugte befürchtet oder festgestellt hat, dann können Sie mithilfe des Kundensupports eine schnelle Aktivierung des Kontos erreichen. 
  • Bei einer Kontopfändung, beispielsweise wegen Unterhaltsschulden, kommen Sie erst wieder an Ihr Konto, wenn Sie die Schulden nachweislich beglichen haben.
  • Bei einer Privatinsolvenz, die Sparkasse erfährt von der Verfahrenseröffnung via Schufa, wird Ihr Konto aus Haftungsgründen gesperrt. Mithilfe des Insolvenzverwalters erhalten Sie wieder Zugriff auf alle nicht pfändbaren Vermögensteile.

Eine Kontensperrung, aus welchen Gründen auch immer, ist unangenehm. Kümmern Sie sich bei drohender Sperre (Mitteilung der Sparkasse) um ein alternatives Konto. Generell sollte man sich nicht auf ein Geldinstitut konzentrieren. Kostenlose Alternativen gibt es jedenfalls.

Teilen: