Alle Kategorien
Suche

Köpfe in Videos einfügen - so geht's

Wer öfter Filme herstellt oder bearbeitet, kommt definitiv nicht um das Einfügen von Köpfen in Videos herum. Dabei kann man zwischen einer halb-statischen (Foto in Video) und einer dynamischen Methode (Video in Video) unterscheiden.

Mit Studio-Software kann man Köpfe in Videos einfügen.
Mit Studio-Software kann man Köpfe in Videos einfügen.

Was Sie benötigen:

  • Software Magix Video Deluxe 17 HD plus (kostenpflichtig)
  • Bluescreen oder Greenscreen (einfarbiges Tuch als Hintergrund)

Köpfe in bester Form

Ob und wie die Köpfe in Videos eingebettet werden können, hängt von der Art ihrer Darstellung ab. Dieser Umstand ist der Tatsache geschuldet, dass solche Darstellungen standardmäßig mit dem professionellen Verfahren "Chroma Key" hergestellt werden.

  • Wenn es sich bei dem vorliegenden Bildmaterial um ein Video handelt, muss dieses vor einer Weiterbearbeitung im "Chroma Key"-Format vorliegen (alle darzustellenden Köpfe befinden sich vor einen Green- oder Bluescreen).
     
  • Am einfachsten (wenn auch nicht immer möglich) ist eine eigene Videoaufnahme vor einem grünen oder blauen Hintergrund. Im Gegensatz zum Foto ist es bei Videos (fast) unmöglich, das "Chroma Key"-Format nachträglich anzubringen - schließlich hat man es meist mit vielen Tausend Einzelbildern zu tun.
     
  • Bei einem vorliegenden Foto sollten zunächst die Köpfe "freigestellt" werden, das heißt, dass ausschließlich die gewünschten Köpfe vor einem einfarbigen Hintergrund zu sehen sind. In diesen Hintergrund muss man dann die grüne oder blaue Farbe einfügen, was für die meisten Grafikprogramme kein Problem darstellt (Werkzeuge: "Flood Fill", "Farbeimer", "Zauberstab" oder ähnliches). Es ist empfehlenswert, nur reine Farben dafür zu verwenden, wie sie in der 16-Grundfarben-Palette von Windows zu finden sind.
     

Bildmaterial in Videos einfügen

  1. Legen Sie die Fotos und Videos zum Einfügen in die Videobearbeitung bereit und starten Sie das Programm "Magix Video Deluxe 17 HD plus".
     
  2. Suchen Sie mit dem internen Datei-Manager (oben rechts) den entsprechenden Speicherort auf.
     
  3. Ziehen Sie bitte das Hintergrundvideo aus dem Datei-Manager an den Anfang der ersten (obersten) Spur.
     
  4. Ziehen Sie nun das Bildmaterial mit den Köpfen in die darunterliegende Spur (nicht umgekehrt!). Falls es sich dabei um ein Foto handelt: Wählen Sie mit der Maus den "Endpunkt" des Fotos und ziehen Sie den vertikalen Strich so lange nach rechts, bis das Ende der oberen Spur erreicht ist.
     
  5. Klicken Sie im Hauptmenü auf [Effekte], dann auf das Untermenü [Video-Objekteffekte], anschließend auf [Videoeffekte] und auf [Chromakey].
     
  6. Im Dialogfenster tippen Sie dann bitte auf [Grün] (beziehungsweise [Blau]), ein Vorschaubild erscheint im Monitor-Fenster. Mit den Schiebereglern [Schwellwert] und [Überblendbereich] können Sie nun das Fein-Tuning des Verfahrens durchführen - das Kontrollbild ändert sich in Echtzeit.
     
  7. Jetzt haben Sie die beste Gelegenheit, weitere Programmfunktionen anzuwenden, beispielsweise einen Audio-Mix. Speichern Sie danach das Projekt mit [Projekt speichern unter..] im Hauptmenü [Datei].
     
  8. Drücken Sie auf den Button [Exportieren] in der oberen rechten Ecke. Im aufgehenden Fenster wählen Sie [Auf dem Computer speichern], legen Sie die gewünschte Qualität und das Videoformat fest. Klicken Sie abschließend auf [Video speichern]. Dieser Vorgang kann länger dauern, den Bearbeitungsfortschritt sehen Sie dabei am unteren Bildschirmrand. Danach ist Ihr Video fertig!
Teilen: