Alle Kategorien
Suche

Köder selber machen - so klappt's mit Würmern

Sie gehen regelmäßig zum Angeln und wissen nicht genau, wie Sie die Köder am Angelhaken befestigen bzw. selber machen können? Mit nur ein paar wenigen und einfachen Tipps wird Ihnen sicherlich kein Fisch mehr vom Haken gehen!

Kein Wurm geht mehr vom Haken!
Kein Wurm geht mehr vom Haken! © Bernd_Sterzl / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • eine Angel
  • einen Angelhaken
  • mehrere Würmer
  • beide Hände

Würmer als Angelköder

Einer der bekanntesten und beliebtesten Köder zum Angeln ist wohl immer noch der gute alte Regenwurm. Gerade weil er leicht in der Beschaffung und meist vollkommen kostenlos ist, wird er gerne dazu benutzt, um einen Angelköder selbst zu machen.

  • Unterteilen lassen sich die Würmer in folgende Arten: Rotwurm, Tauwurm und Regenwurm.
  • Während der rote Wurm sehr robust ist, umwickelt ein Regenwurm mit seinem zarten Körperbau den Angelhaken nur mit schwachem Körperbau. 
  • Einen Köder selber zu machen, ist nicht schwer. Wenn Sie den richtigen Wurm wählen, wird sicherlich unmittelbar nach dem Anbringen des Köders ein Fisch anbeißen.
  • Würmer sind im Allgemeinen sehr lange haltbar. Im Kühlschrank können Sie diese problemlos mehrere Monate aufheben.

So machen Sie Köder selber

Hier stellt sich die Frage, wie Sie den Wurm am Haken befestigen. Selbst Angler, die seit vielen Jahren Angeln, neigen noch manchmal dazu, Fehler zu begehen. 

  • Ist der Köder nicht richtig am Haken befestigt, so hat der Fisch leichtes Spiel. Mit nur wenig Mühe wird dieser den Köder vom Haken fressen. Um einen Angelköder selber machen zu können und richtig am Haken zu befestigen, gibt es mehrere verschiedene Möglichkeiten.
  • Ködern Sie den Wurm am Kopf und hängen Sie ihn am Angelhaken auf.
  • Hängen Sie den ganzen Wurm auf den Haken. Der Wurm wird einmal am Körperanfang und ein weiteres Mal am Ende seines Körpers auf dem Haken befestigt. Mit dieser speziellen Technik fangen Sie besonders gut Forellen.
  • Stecken Sie den Wurm mit einer Wurmnadel auf, welche Sie durch den Körper des Wurms fädeln. Der Kopf darf dabei nicht berührt werden. Fester als mit dieser Technik werden Sie den Wurm wohl kaum auf dem Haken positionieren können.
  • Die letzte und eine weitere ausgezeichnete Möglichkeit ist das Bündeln der Köder. Um einen Köder in dieser Technik selber machen zu können, bringen Sie mehrere Würmer gleichzeitig am Angelhaken an. Fische wie Forellen, Brassen, Barsche und noch viele weitere lassen sich so sehr gut angeln.
Teilen: