Alle Kategorien
Suche

Knubbel am Hoden - was tun?

Wenn Sie einen Knubbel am Hoden bemerken, müssen Sie nicht gleich in Panik geraten, ein Besuch beim Urologen kann aber trotzdem nicht schaden.

Lassen Sie sich vom Urologen untersuchen.
Lassen Sie sich vom Urologen untersuchen.

Ein Knubbel am Hoden fällt meist nur durch Zufall auf. In der Regel tastet niemand in regelmäßigen Abständen seinen Körper auf krankhafte Veränderungen ab. Fällt Ihnen so ein Knubbel aber auf, müssen Sie nicht gleich an das Schlimmste denken. Machen Sie aber dennoch einen Termin beim Urologen aus und lassen Sie sich untersuchen.

Ein Knubbel muss nicht schlimm sein

  • Ein Knubbel am Hoden kann zum Teil einfach nur eine harmlose Hautveränderung oder sogar ein Pickel sein. Es kann sich aber auch um eine krankhafte Veränderung des Gewebes handeln. 
  • Gehen Sie zur Sicherheit zum Urologen, er kann feststellen, ob es sich um einen Krebs handelt oder um eine harmlose Veränderung.
  • Lässt der Knubbel sich verschieben, ist es oftmals nichts Schlimmes. Ein Krebs dagegen sitzt fest an der Stelle und lässt sich nicht bewegen.
  • Achten Sie darauf, ob der Knubbel schnell wächst, oder ob sich die Größe nur langsam oder gar nicht verändert. Das wird der Urologe wissen wollen.
  • Schmerzt der Knubbel beim Berühren? Sagen Sie das dem Arzt.
  • Der Arzt wird zur Sicherheit auch Blut abnehmen und einen Tumormarker sowie Entzündungswerte über das Blut untersuchen. Diese sind am aussagekräftigsten. Meist werden hier der CEA und der CRP sowie ein Blutbild und eine Blutsenkung abgenommen.
  • Der Arzt wird zur Sicherheit auch Ihre Prostata untersuchen, diese Untersuchung mag etwas unangenehm sein, weil der Arzt die Prostata rektal abtasten muss.

Schieben Sie den Besuch beim Urologen bei einem Knubbel am Hoden nicht vor sich her. Auch wenn man das gerne verdrängt, bedenken Sie immer, dass Krebs, im Frühstadium erkannt, besser heilbar ist, als wenn man ihn zu spät erkennt!

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.