Alle Kategorien
Suche

Klospülung geht nicht mehr - so beheben Sie das Problem

Die Klospülung ist für den modernen Menschen eine der selbstverständlichen Funktionen für die tägliche Hygiene und unverzichtbar. Erst wenn sie den Dienst versagt, weiß man um ihre Bedeutung. Meist handelt es sich aber nur um eine kleine Störung, wenn sie nicht mehr geht und sie ist mit wenigen Handgriffen abzustellen.

Die Spülung geht, alles in Ordnung.
Die Spülung geht, alles in Ordnung.

Was Sie benötigen:

  • ein wenig Geschick

Klospülung mit und ohne Spülkasten

  • Mit der Einführung der öffentlichen Kanalisation wurde es möglich, Fäkalien durch eine Leitung in ein Sammelbecken abzuführen. Von da an bekam die Klospülung größere Beachtung und das Spülbecken an der Wand wurde erfunden. Die ältere Generation wird sich noch der Kette mit dem Griffel erinnern, die zum Spülen gezogen werden musste.
  • Am Prinzip dieser Technik hat sich bis heute nichts geändert. Die Kette ist zwar verschwunden, aber der Spülkasten mit dem Schwimmer und dem Wasserablass ist allgegenwärtig, wenn auch nicht überall sichtbar. Ein anderes Prinzip der Klospülung ist der Druckspüler. Er geht ohne Spülkasten und kann bei einer Störung auch nicht mehr vom Heimwerker repariert werden. Deshalb geht die Anleitung nicht darauf ein.

 Wenn die WC-Spülung nicht mehr geht

  • Zunächst sollten Sie prüfen, ob noch Wasserdruck anliegt. Bei frei zugänglichen Spülkästen ist das einfach zu merken, wenn Sie die Zuleitung zum Kasten leicht lockern. Spritzt es dort sofort, liegt es nicht am Wasserdruck. Ist der Spülkasten unter Putz, müssen Sie die Blende mit den Tasten nach oben abheben und, gegebenenfalls mithilfe eines Spiegels versuchen, das Ventil zu erreichen.
  • Entleeren Sie den Spülkasten mit der Hand und probieren Sie, ob es nur an der Einstellung an der Spültaste liegt, dass der Kegel nicht mehr ausgehoben wird. Strömt überhaupt kein Wasser ein, obwohl Druck anliegt, müssen Sie das Regelventil ausbauen und reinigen. Dazu stellen Sie das Wasser ab, demontieren den Schwimmer und schauen in das Innere des Regelventils.
  • Meist ist ein kleines Sieb verstopft, das Sie reinigen und wieder einbauen. Dann geht die Klospülung wieder normal. Achten Sie auf die richtige Einstellung der Höhe des Schwimmers, damit nicht ständig Wasser überläuft.
  • Haben alle Bemühungen keinen Erfolg, ist es auch kein Problem, ein neues Ventil für wenig Geld zu kaufen und einzubauen. In Baumärkten finden Sie auf jeden Fall ein Modell, das in Ihre Klospülung passt. Einen Klempner brauchen Sie zum Wechseln nicht.
Teilen: