Alle Kategorien
Suche

Kitzeln im Hals - was tun?

Eine Erkältung ist meist von Husten und Heiserkeit begleitet. Erste Anzeichen für einen Reizhusten können sich durch ein ständiges Kitzeln im Hals bemerkbar machen. Dies ist nicht nur äußerst unangenehm und lästig. Gibt man dem Reiz nach, verschlimmern sich die Beschwerden.

Gut geschützt haben es im Winter die Viren schwer.
Gut geschützt haben es im Winter die Viren schwer. © RainerSturm / Pixelio

Kitzeln im Hals kann verschiedene Ursachen haben

  • Ein trockener Reizhusten zeichnet sich dadurch aus, dass der Auswurf von Schleim fehlt. Für diesen Hustenreiz kann es verschiedene Ursachen geben. Neben Infekten können auch Allergien oder eine Refluxerkrankung für das Kitzeln im Hals verantwortlich sein. Beginnende Halsentzündungen kündigen sich ebenfalls mit Kribbeln und Kratzen im Rachen an.
  • Es gibt einige Hausmittel, die Linderung verschaffen. Es gibt gilt grundsätzlich die Empfehlung, sehr viel zu trinken. So schwemmen Sie die Erreger schnell aus Ihrem Körper. Geeignet sind eigentlich alle Getränke, ausgenommen Alkohol natürlich. Wohltuend für den Hals sind neben Salbei- und Fencheltee auch Thymian-, Anis- und Malventee.
  • Um den Speichelfluss anzuregen und den Hals zu beruhigen, kann auch das Lutschen von Bonbons hilfreich sein. Bei Reizungen im Rachen zeigt das Lutschen von Salbeibonbons eine gute Wirkung. Zum Gurgeln eignet das Lutschen, seine wachstumshemmende Wirkung verhindert das Ausbreiten von Bakterien und Viren und stellt auch eine gute Vorsorge von Bakterien dar.

Bei Halsbeschwerden sind Hausmittel oft wirksam

  • Gurgeln mit Salzwasser kann das Kitzeln im Hals ebenfalls beruhigen. Auf ein halbes Glas lauwarmes Wasser nehmen Sie einen halben Teelöffel Salz. Mit dieser Mischung machen Sie den Bakterien und Viren ebenso den Garaus.
  • Sind die Beschwerden schwerwiegender und haben Sie den Verdacht einer Kehlkopfentzündung, sollten Sie sich unbedingt in die Behandlung eines Arztes begeben. Die Symptome dieser Erkrankung sind ähnlich und machen sich ebenfalls durch ein Kribbelgefühl und einen trockenen Hals bemerkbar. Unbehandelt kann diese Erkrankung in ein chronisches Stadium übergehen.
  • Wie bei jeder Selbstbehandlung ist bei anhaltenden Beschwerden immer ein Arztbesuch oder die Beratung in einer Apotheke anzuraten.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.