Alle Kategorien
Suche

Kratzen im Hals - so beugen Sie vor

Ein Kratzen im Hals, vielleicht Schluckbeschwerden und Heiserkeit ist unangenehm und kann verschiedene Ursachen haben. Was können Sie tun bei Kratzen im Hals und wie können Sie Kratzen im Hals vorbeugen? Hier einige Anregungen, was Sie bei Kratzen im Hals tun können.

Kratzen im Hals lässt sich lindern.
Kratzen im Hals lässt sich lindern.

Was Sie benötigen:

  • Salbeibonbons
  • Salbeitee
  • Honig
  • Kamille
  • Schal

Was tun bei Kratzen im Rachen?

Kratzen im Hals kann verschiedene Ursachen haben. Sehr oft kündigt sich durch das Kratzen im Hals eine Erkältung an. Manchmal liegt es aber auch nur an zu viel Zigaretten oder langem, lauten Singen.

  • Als gute Maßnahme gegen Kratzen im Hals hilft es, ein paar Salbeibonbons zu lutschen. Salbei beruhigt die gereizten Schleimhäute im Hals und wirkt gleichzeitig desinfizierend.
  • Gurgeln ist ebenfalls ein gutes Mittel gegen Kratzen im Hals. Auch hier ist besonders Salbeitee geeignet, schnell Abhilfe zu schaffen.
  • Wenn Sie ein Kratzen im Hals haben und der Grund dafür übermäßiger Zigarettenkonsum ist, sollten Sie auf das Rauchen natürlich verzichten, um die Schleimhäute im Rachenraum nicht zusätzlich zu reizen.
  • Ist eine Erkältung der Grund für Ihr kratzen im Hals, sollten Sie viel trinken. Zwei Liter am Tag sollten Sie zu sich nehmen. Tee (Salbei- und Kamillentee) und Fruchtsaftschorlen sind gut geeignet. Auf kohlensäurehaltige Getränke sollten Sie verzichten. Auch Zitrusfrüchte sind nicht geeignet, da die Säure die Schleimhäute angreifen kann und das Kratzen im Hals noch verstärken kann.
  • Ein besonders gutes und günstiges Hausmittel gegen Kratzen im Hals ist Honig. Honig wirkt desinfizierend und beruhigend auf den Hals. Nehmen Sie mehrmals am Tag einen Teelöffel Honig zu sich.
  • Ebenfalls gut gegen Kratzen im Hals hilft Inhalieren mit Kamillenblüten. Sie können Teebeutel oder getrocknete Kamillenblüten verwenden, die Sie für wenig Geld in der Apotheke kaufen können. Geben Sie die Kamille in eine standfeste Schüssel und übergießen Sie diese mit kochendem Wasser. Dann atmen Sie den Dampf mindestens zehn Minuten lang ein. Legen Sie sich ein Handtuch über den Kopf, damit nicht zu viel Dampf verloren geht.
  • Wenn Sie Ihr Kratzen im Hals schnell loswerden möchten, sollten Sie Ihre Stimmbänder schonen. Sprechen Sie so wenig, wie es Ihnen möglich ist, und halten Sie Ihren Hals mit einem Schal warm.

Wie Sie einem rauen Hals vorbeugen

  • Trinken Sie ausreichend, denn eine gut feuchte Schleimhaut schützt vor Entzündungen und Kratzen im Hals. Warmer Tee und Mineralwasser sind ideal.
  • Meiden Sie, wenn möglich, den Aufenthalt in Räumen, die klimatisiert sind. Die Luft ist häufig sehr trocken. Besonders beim Schlafen sollten Sie auf eine Klimaanlage verzichten.
  • Gerade im Winter sollten Sie darauf achten, dass die Luft nicht zu trocken ist. Stellen Sie Luftbefeuchter auf oder hängen Sie feuchte Tücher über die Heizung, wenn Sie zu Kratzen im Hals neigen.
  • Die Raumtemperatur im Schlafzimmer sollte eher kühl sein. Sechzehn bis achtzehn Grad sind ideal. Wenn es geht, schlafen Sie bei gekipptem Fenster oder lüften Sie die Schlafräume gut, bevor Sie ins Bett gehen.

Halten Sie sich warm. Tragen Sie einen Schal und halten Sie Ihre Füße warm. So beugen Sie gut einem Kratzen im Hals vor.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.