Karnevalsschminke für Clowns und andere Narren

Zu Karnevalskostümen gehört oft auch ein geschminktes Gesicht. Der Clown braucht einen riesigen roten Mund und weiß ummalte Augen, die Katze Schnurrhaare und die Hexe Runzeln und Warzen. Dafür ist gute Schminke notwendig.

  • Für manche Karnevalsverkleidung reicht ein normales Make-up, häufig ist aber eine besondere Gesichtsbemalung erforderlich und dafür gibt es eigene Schminke. Viele Geschäfte führen spezielle Karnevalsschminke und oft kann man sie auch über das Internet günstig kaufen.
  • Für richtig professionelle Gesichtsbemalung empfiehlt sich aber auch Theaterschminke, die es in Geschäften für Theaterbedarf gibt. 
  • Da gerade der Straßenkarneval sich oft über einen ganzen Tag hinzieht, sollte es natürlich Schminke sein, die von Natur aus nicht so schnell abfärbt, damit nicht mit jedem Mal Nase putzen die Nase heller wird oder bei jedem Bützchen Farbe abgeht.

Das Make-up fixieren

Für einen langen Faschingstag im Freien muss das Make-up jedoch idealerweise zusätzlich fixiert werden, wenn es auch am Abend noch schön aussehen  und vom Regen nicht sofort abgewaschen werden soll.

  • Manche Hersteller von Theater- oder Karnevalsschminke bieten für ihr Make up auch gleich die passende Fixierung an. Wenn Sie das Make-up ohnehin noch kaufen müssen und dies in einem Laden für Theaterbedarf erledigen wollen, lassen Sie sich dort gleich beraten, wie Sie die Schminke am besten fixieren, und lassen Sie sich ein passendes Produkt empfehlen.
  • In Drogeriemärkten und anderen Geschäften, aber auch über das Internet gibt es außerdem diverse Fixier-Puder zu kaufen, die wischfest, Wasser abweisend und teilweise auch schwitzfest sind. Entfernen kann man sie mit Abschminker.
  • Verschiedene Hersteller, darunter das Unternehmen Kryolan bieten auch Fixierspray, das einen unsichtbaren Schutzfilm hinterlässt, zur Schminkfixierung an. Dieses müssen Sie einfach nur über das Make up sprühen und trocknen lassen. Reiben, Wischen oder Regenwasser können Ihrer Gesichtsbemalung dann nicht viel anhaben. Achten Sie jedoch darauf, was auf der Dose oder im Beipackzettel steht. In aller Regel enthalten solche Sprays Alkohol und dürfen deshalb nicht auf die Schleimhäute und in Augennähe gelangen. Warmes Wasser und Seife reichen im Allgemeinen, um das Spray wieder zu entfernen.

Mit diesen Mitteln dürfte das Fixieren gelingen, wenn Sie Ihrer Haut etwas Gutes tun wollen, achten Sie jedoch darauf, dass die Produkte dermatologisch getestet sind.