Alle Kategorien
Suche

Kapuzinerkresse - Läuse mit Hausmitteln entfernen

Die schöne Kapuzinerkresse zieht Blattläuse an - wie Zucker die Ameisen. Ein starker Befall beeinträchtigt nicht nur die Schönheit der Pflanze, sondern kann ihr auch schaden. Die Bekämpfung der Plage ist einfach.

Schädlinge haben es hier schwer.
Schädlinge haben es hier schwer.

Was Sie benötigen:

  • Eimer
  • Wassersprüher
  • Wasser
  • Schmierseife
  • Spiritus oder Schnaps
  • Brennnessel
  • Marienkäfer oder Föhrfliegen

Die Kapuzinerkresse zieht Besucher an

Sobald die Temperaturen steigen und sich die Kapuzinerkresse entfaltet, fallen die lästigen Blattläuse über sie her. Wenn Sie die schwarze Plage nicht stoppen, kann die Pflanze regelrecht von ihr Besitz ergreifen.

  • Die Läuse setzen sich an Stile, auf zarte Knospen und Blattunterseiten, und gleichzeitig saugen sie die Säfte aus der Pflanze. Es entstehen Wunden, in die schädliche Erreger eindringen können und verantwortlich für Pflanzenkrankheiten sind.
  • Zudem ist die Kapuzinerkresse nicht nur dekorativ im Blumentopf und im Garten, sondern vor allem eine Delikatesse für Feinschmecker der blumigen Küche.
  • Deswegen - und auch wegen des Naturschutzes - sollten Sie niemals Gifte für die Bekämpfung von Schädlingen verwenden.

Mit Brennnesselsud gegen die schwarze Plage

Falls der Befall der Blattläuse noch nicht überhandgenommen hat, können Sie die Kapuzinerkresse mit Brennnesselsud besprühen.

  1. Zur Herstellung füllen Sie in einen Eimer frische Brennnesselzweige mit Wasser auf und lassen das Ganze 12 bis 24 Stunden ziehen.
  2. Anschließend sprühen Sie das Gemisch auf die befallenen Pflanzenteile. Schon der extrem faulige Geruch lässt die Wirkungskraft erahnen. Wiederholen Sie die Prozedur täglich, bis die Plage verschwunden ist.

Mit Seifenspiritus gegen die Läuse

  1. Ein andere wirksame Bekämpfung gelingt mit Seifenspiritus. Dazu vermischen Sie 1 Liter Wasser und 2 Glas Spiritus mit einem Esslöffel Schmierseife.
  2. Besprühen Sie auch mit dieser Lösung nur die befallenen Teile der Kapuzinerkresse. Die Anwendung sollte spätestens jeden 2. Tag erfolgen. Dabei darf die Pflanze keiner Sonnenbestrahlung ausgesetzt sein, um Verbrennungen zu vermeiden.
  3. Falls Sie die Kresse später in der Küche verwenden möchten, sollten Sie statt Spiritus klaren Schnaps nehmen.

Der Einsatz von natürlichen Feinden

  1. Handelt es sich bei dem Läusebefall um eine regelrechte Invasion, sind die Marienkäfer oder Florfliegen die besten Helfer. Falls die Feinde die üppige Nahrung noch nicht von selber entdeckt haben sollten, können Sie sie bei Spaziergängen oder im Garten vorsichtig einsammeln.
  2. Anschließend verteilen Sie sie auf die befallene Kapuzinerkresse, und die Plage wird bald vorbei sein. Die Käfer und die Florfliegen sind im Fachhandel zu erwerben.

Viel Erfolg!

Teilen: