Alle Kategorien
Suche

Kaninchen und Augenentzündung - Wissenswertes zu den Behandlungsmöglichkeiten

Halten Sie ein Kaninchen als Haustier, kann es an einer Augenentzündung erkranken. Dabei können die Symptome unterschiedliche Ursachen haben. Es ist für Sie nicht schwierig, Ihr Kleintier zu Anfang selber zu behandeln. Tritt jedoch nach wenigen Tagen keine Besserung auf, sollten Sie den Tierarzt aufsuchen.

Kaninchen mit Mysomatose vom Tierarzt behandeln lassen
Kaninchen mit Mysomatose vom Tierarzt behandeln lassen

Sinnesorgan vom Kaninchen kennenlernen

  • Einen wichtigen Teil der Sinneseindrücke erhält das Kaninchen über seine Augen. Es wird Ihnen beim Betrachten der Sinnesorgane auffallen, dass diese bei Ihrem Haustier über die Fläche des Gesichtes herausragen und sich mehr seitlich am Kopf befinden. Dadurch hat es ein kleines Gesichtsfeld bei den Augen, aber kann durch sein großes Gesamtgesichtsfeld die Umgebung besser überblicken.
  • Die Augäpfel liegen in den Augenhöhlen, in denen sich Gewebe aus Fett befindet, das die Augen von innen schützt. Merken Sie sich, dass von außen das Ober- und Unterlid, die ihre Festigkeit durch Bindegewebsplatten erhalten, und die Wimpern die Abwehr vor dem Eindringen von Schmutz übernehmen. Die Wimpern bestehen aus langen, festen Tasthaaren und ermöglichen den Lidschlussreflex, sodass in der Regel eine Augenentzündung durch Staubpartikel verhindert werden kann.
  • Beachten Sie, dass Talgdrüsen an den Lidern das Einfetten des Lidrandes mit Augenbutter übernehmen. Die von innen mit Augenbindehaut ausgekleideten Lider bilden eine obere und untere Umschlagfalte und bedeckt die Vorderfläche der Sklera bis zum Hornhautrand. Sie ist schmerz- und kälteempfindlich und stellt neben den Lidern einen zweiten Schutzwall gegen das Eindringen von Keimen und Fremdkörpern dar.
  • Es ist wichtig für Sie zu wissen, dass Kaninchen ein drittes Augenlid, die Nickhaut, besitzen, die über den Augapfel gezogen werden kann. Bei einer Augenentzündung ist sie häufig deutlich zu erkennen.
  • Der Augapfel wird durch den Glaskörper und den umgebenden Häuten gebildet. Merken Sie sich, dass der Glaskörper aus durchsichtiger, gallertartiger Masse besteht und sich von der Linse zur Netzhaut erstreckt. Die Linse erkennen Sie als durchsichtigen, bikonvexen und elastischen Körper. Sie verändert durch die Kontraktion der Ziliarmuskeln die Brechkraft und ermöglicht so das Nah- und Weitsehen.
  • Sie unterteilen die Augenhäute in die äußeren mit Lederhaut und Hornhaut, in die mittleren mit Aderhaut, Ziliarkörper sowie Iris und in die innere mit der Netzhaut. Die vordere Hornhaut wird durch die Tränenflüssigkeit, die hintere durch das Kammerwasser ernährt.

Behandlungsmöglichkeiten bei einer Augenentzündung

  • Da das Auge Ihres Kaninchens aus vielen Strukturen besteht, kann es zu verschiedenen Augenerkrankungen kommen. Manche können von Ihnen behandelt, andere durch Ihren Tierarzt auch operativ behoben werden.
  • Eine Augenentzündung, die häufig bei Tieren vorkommt, ist die Entzündung der Bindehaut, die von Ihnen auch Konjunktivitis genannt wird. Ist die Hornhaut mit betroffen, spricht man von einer Keratitis. Ursachen für diese Erkrankung sind häufig die Reizung durch Zugluft oder Staubpartikel, aber auch Anzeichen für einen Vitamin-A-Mangel, fehlender Tränenflüssigkeit und einer Infektionskrankheit wie die Mysomatose. Beachten Sie, dass bei Ihrem Kaninchen auch eine Missbildung der Bindehaut vorliegen und sie sich dadurch über den Augapfel bis zur Pupille erstrecken kann.
  • Sie erkennen die Augenkrankheit durch Rötung der Bindehaut. Im späteren Stadium kann sich eitriges Sekret bilden, das die Augen verkleben kann.
  • Es ist möglich, Ihrem Haustier bei einer Augenentzündung zu helfen, indem Sie zu Anfang das Auge nach Fremdkörper untersuchen. Bei Vorhandensein von kleinen Verunreinigungen können Sie sie selber entfernen, bei tief sitzenden müssen Sie sofort den Tierarzt aufsuchen.
  • Für die Reinigung eignet sich ein Aufguss aus Salbei, Schafgarbe und Eibisch, der auch der Entzündung entgegenwirkt. Wischen Sie mit einem feuchten Tuch von der Nase zum vorderen Winkel des Auges. Beachten Sie, dass Kamillentee kontraindiziert ist, da es die Hornhaut schädigen kann.
  • Nicht nur bei Bindehautentzündungen, sondern auch bei einem Gersten- oder Hagelkorn oder bei einer Lidentzündung helfen homöopathische Mittel in Globuliform, die Ihr Kaninchen gut vertragen kann. Dazu gehört beispielsweise Belladonna bei durch Zugluft verursachte Konjunktivitis, Argentum nitricum bei eitrigen Prozessen und das Komplexmittel Euphrasia als Augentropfen.
Teilen: