Alle Kategorien
Suche

Augenentzündung beim Hund - so schaffen Sie Abhilfe

Ihr Hund leidet unter entzündeten Augen? Vermutlich hat Ihr Hund beim Löchergraben Sand oder Erde in die Augen bekommen und dadurch hat sich die Augenentzündung bei Ihrem Hund gebildet. Aber eine Augenentzündung bei Ihrem Hund können Sie lindern.

Dem Hund mit kaltem Kamillentee helfen.
Dem Hund mit kaltem Kamillentee helfen.

Was Sie benötigen:

  • 1 Kosmetiktuch
  • Augentropfen vom Tierarzt
  • kalter Kamillentee

Eine Augenentzündung beim besten Freund des Menschen

Meist entsteht eine Augenentzündung bei einem Hund, wenn der Hund Löcher gräbt, um Mäuse zu fangen und dabei Sand und Erde in die Augen bekommt. In der Regel reinigt sich das Auge aber selbst, sodass eine Augenentzündung gar nicht erst entsteht.

  • Bekommt der Hund beispielsweise beim Autofahren, wenn der Kopf aus dem Fenster schaut, zu viel Wind ab, ist eine Bindehautentzündung der Augen ebenfalls möglich. Auch wenn ein Hund sich den ganzen Tag im Freien aufhält und keinen geschützten, zugfreien und warmen Unterschlupf zur Verfügung hat, sind Augenentzündungen häufig anzutreffen.
  • Auch trockene Augen, eingewachsene Augenwimpern oder in die Augen hängende Haare sind eine mögliche Ursache für eine Augenentzündung bei einem Hund. Hier müssten dann Wimpern ausgezupft oder Haare geschnitten werden. 
  • Daneben gibt es auch noch die virale oder bakterielle Augenentzündung, die beim Eintritt von Viren in kleinste Wunden entstehen kann, oder die Augenentzündung, die entsteht, wenn der Hund unter einem grünen oder grauen Star leidet. Hier steigt oftmals der Augeninnendruck, was zu Reizungen in den Augen führt und damit zur Augenentzündung. Auch Gendefekte oder versteckte Tumore können für eine Augenentzündung bei Ihrem Hund verantwortlich sein.

Ihrem Hund bei Entzündungen der Augen helfen

  • Vermeiden Sie Zugluft beim Autofahren für den Hund. Das heißt jedoch nicht, dass Sie alle Fenster strikt geschlossen halten. Ihr Hund benötigt auch noch reichlich Luft für den Ausgleich seiner Körpertemperatur, da ein Hund diesen Ausgleich ja nicht über seine Haut durchführen kann.
  • Neigt Ihr Hund häufig zu Augenentzündungen beim Graben, lenken Sie Ihren Hund öfter einmal vom Graben ab und spielen beispielsweise Ball mit ihm. Liebt Ihr Hund das Graben jedoch so sehr, sollten Sie ihn vielleicht nicht so oft, aber dennoch ab und an gewähren lassen. Schließlich ist genau das vielleicht gerade für die Lebensfreude Ihres Hundes verantwortlich.
  • Nehmen Sie aber nach dem Spazierengehen einen Wattebausch mit kaltem Kamillentee und reinigen damit sanft die Augen Ihres Hundes.
  • Besorgen Sie sich vom Tierarzt Augentropfen für Ihren Hund. Falls Ihr Hund unter trockenen Augen leidet, geben Sie ihm vor dem "Gassigehen" links und rechts "künstliche Tränen für den Hund" in die Augen.
  • Bei einer Bindehautentzündung bakterieller Art benötigt Ihr Hund spezielle antibiotisch wirkende Augentropfen. Diese erhalten Sie ebenfalls bei Ihrem Tierarzt.
  • Da viele Augenerkrankungen, die zu Augenreizungen führen, auch schmerzhaft sind, sorgen Sie doch mit einem vom Tierarzt verordneten Schmerzmittel für Linderung.
  • Beim Kontakt mit Salzwasser aus dem Meer beispielsweise reinigen Sie die Augen des Hundes mithilfe eines Kosmetiktuches und Süßwasser gründlich aus. Meist sucht jedoch Ihr Hund selbst den Weg zum Süßwasser und taucht unter.
    Teilen:
    Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.