Alle Kategorien
Suche

Kalte Nase - was tun?

Eine kalte Nase ist besonders unangenehm. Vor allen Dingen, weil man damit so schlecht einschlafen kann. Als wenn man kalte Füße hätte. Warum ist die Nase kalt und was können Sie dagegen tun?

Eine kalte Nase sollte beobachtet werden.
Eine kalte Nase sollte beobachtet werden. © Dieter Schütz / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Hausarzt
  • 1 Handvoll getrocknete Salbeiblätter
  • 1 kleines Stück geschälten Ingwer

Eine kalte Nase hindert Sie am Einschlafen

  • Circa zwanzig Prozent aller Frauen leiden nicht nur unter kalten Füßen, sondern auch unter einer kalten Nase.
  • Medizinisch führen kalte Füße dazu, auch die Nasentemperatur zu senken. Der Grund liegt darin, dass der Körper alarmiert wird. Ihm ist einfach zu kalt. Der Körper weiß auch, dass man im Schlaf erfrieren kann, wenn es so kalt ist, dass die Temperatur der Nase sinkt.
  • Was passiert nun? Ihr Körper lässt Sie nicht mehr einschlafen - das ist seine Pflicht. So können Sie nicht erfrieren.
  • Dies ist natürlich der allerschlimmste Fall, doch durchaus möglich. Nur Hunde sollten eine kalte Nase haben - dann sind sie gesund.
  • Eine kalte Nase kann durchaus bei Durchblutungsstörungen vorkommen oder auch Gefäßverengungen. Ein Mineralienmangel, Stress und Hormonschwankungen können ebenfalls die Ursache sein wie auch Nervenschäden und Diabetes.
  • Auf jeden Fall sollten Sie mit Ihrem Arzt darüber reden, wo die Ursache liegt. Er kann Sie untersuchen und auch die richtige Diagnose per Ausschlussverfahren finden.

So gehen Sie gegen den frostigen Zinken vor

  • Sind diverse Erkrankungen ausgeschlossen und Ihre kalte Nase ist harmlos, können Sie mit ganz einfachen Mitteln die Durchblutung wieder fördern.
  • Machen Sie sich erst einmal ein Fußbad mit Salbeiblätter (Apotheke). Das wärmt nicht nur die Füße, sondern sorgt auch im Körper wieder für Wärme. Wenn die Füße warm sind, ist auch die Nase wieder warm.
  • Sie können den Salbei auch trinken. Er beugt Erkältungen vor und wärmt auch von innen. Auch Ingwertee wärmt hervorragend von innen.
  • Trinken Sie erst einmal keinen Alkohol und rauchen Sie auch am besten nicht. Beides kann Durchblutungsstörungen verursachen, die dann wiederum zu kalten Füßen und zur kalten Nase führen.
  • Trinken Sie keinen Pfefferminztee - er kühlt.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.