Alle Kategorien
Suche

Mir ist immer kalt - was tun?

Sagen Sie sich oft: „Mir ist immer kalt“? Die Kälteempfindlichkeit kann viele verschiedene Ursachen haben. Es gibt aber Möglichkeiten, etwas dagegen zu tun. Lesen Sie folgende Ratschläge.

Wenn Ihnen kalt ist, hilft nicht immer die Kleidung.
Wenn Ihnen kalt ist, hilft nicht immer die Kleidung.

Das können Sie tun, wenn Ihnen kalt ist

  • Egal ob Sommer oder Winter - die Kälteempfindlichkeit passt sich keiner Jahreszeit an. Da die Kälte auch ein Zeichen für eine Erkrankung sein kann, sollten Sie Ihren Hausarzt aufsuchen und sich durchchecken lassen.
  • Das Frösteln oder auch Frieren ist typisch für manche Krankheiten - dies kann auch bei einer Schilddrüsenunterfunktion auftreten.
  • Wenn der Hausarzt keine organische Ursache feststellen kann, sollten Sie Ihre Lebensgewohnheiten einmal überprüfen. Essen Sie genügend ballaststoffreiche Kost und auch mindestens dreimal am Tag? Die regelmäßige Nahrungsaufnahme ist sehr wichtig. Dies kann eine ernste Ursache sein, wenn Ihnen sehr oft kalt ist.
  • Meist frieren sehr schlanke bis dünne Menschen häufig. Ihnen fehlen die nötigen Fettreserven. Das kann auf unzureichendem Essen beruhen. Nur Kaffee und Wasser und ab und an mal eine Brezel oder Ähnliches ist zu wenig, um gesund zu bleiben. Der Stoffwechsel kommt durcheinander und die Durchblutung funktioniert nicht richtig.
  • Die Kälte kann auf die Gelenke, Nieren und auch Knochen schädigend wirken. Deshalb sollten sich besonders ältere Menschen warm genug einpacken.
  • Zu wenig Bewegung kann auch ein Grund sein, warum Ihnen immer so kalt ist. Packen Sie sich warm ein und gehen Sie spazieren oder treiben Sie Sport.
  • Viren und Bakterien haben bei Ihnen ein leichtes Spiel, falls Ihr Stoffwechsel nicht in Ordnung ist und Sie unter Durchblutungsstörungen leiden. Gehen Sie dann am besten regelmäßig in die Sauna, das fördert die Durchblutung.
  • Bringen Sie Ihren Kreislauf auf Vordermann mit viel Bewegung, sobald Ihnen kalt ist. Essen Sie, soweit möglich, scharfe Gewürze wie Chili oder Ingwer.
  • Tragen Sie nicht zu enge Kleidung, auch Ihre Füße sollten in den Schuhen ausreichend Platz haben.
  • Das Schlafzimmer sollte nicht überhitzt sein. Nehmen Sie dafür lieber eine Wärmflasche mit ins Bett. Tragen Sie im Haus keine dicken Sachen. Das rächt sich, wenn Sie nach draußen gehen. Sie werden mehr frieren, weil sich der Organismus an die Wärme gewöhnt hat.
  • Nehmen Sie das Frieren besser nicht auf die leichte Schulter. Mit Hausmitteln haben Sie eine gute Chance, das Frösteln in den Griff zu bekommen. Dann brauchen Sie nicht mehr zu klagen: "Mir ist immer so kalt".
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.