Alle Kategorien
Suche

Joghurt in der Schwangerschaft?

Gerade Frauen, die das erste Mal schwanger sind, sind sich nicht sicher, was sie in der Schwangerschaft essen dürfen. Manche Lebensmittel sind nämlich in der Schwangerschaft nicht geeignet, da diese Krankheiten hervorrufen können. Aber ist Joghurt in der Schwangerschaft erlaubt?

Nicht alle Lebensmittel sind in der Schwangerschaft geeignet.
Nicht alle Lebensmittel sind in der Schwangerschaft geeignet.

Dürfen Sie Joghurt während der Schwangerschaft essen?

Diese Frage lässt sich ganz klar mit einem Ja beantworten. Einige Lebensmittel sollten Sie während der Schwangerschaft vermeiden, doch Joghurt zählt nicht zu diesen. Eine ausgewogene Ernährung ist eine gute Basis für eine Schwangerschaft.

  • Joghurt ist sogar eher gesund, denn dieser enthält sehr viel Kalzium. Dieses Mineral benötigen Sie auch während der Schwangerschaft ausreichend.
  • Es ist sehr zu empfehlen, Joghurt in den Abendstunden zu sich zunehmen, denn in der Nacht hat der Körper somit genügend Zeit den Kalziumspeicher aufzufüllen und Reserven anzulegen. Des Weiteren enthalten Milchprodukte weitere wichtige Vitamine und Mineralien.
  • Besonders probiotischer Joghurt ist sehr gut für die Schwangere und das Ungeborene. Denn die dort enthaltenden Milchsäure-Bakterien stärken die Immunabwehrkräfte und somit sind Sie weniger anfällig für Krankheiten.

Rohmilchprodukte dagegen sind während einer Schwangerschaft nicht geeignet, aber Joghurt wird wärmebehandelt und ist daher kein Rohmilchprodukt.

Welche Lebensmittel Sie vermeiden sollten

  • Rohmilchprodukte sind für schwangere Frauen nicht geeignet, denn diese können Bakterien enthalten. Die Bakterien heißen Listerien und können sehr gefährlich für das ungeborene Kind sein.
  • Auch rohes Fleisch und roher Fisch sind nicht geeignet, denn dort können Parasiten enthalten sein. Diese Parasiten können eine Toxoplasmose hervorrufen, welche ebenfalls sehr schädlich für ein ungeborenes Kind sein kann.
  • Generell schützen Sie sich und das Kind, indem Sie alle Lebensmittel für mindestens 70 Grad erhitzen, denn so sterben die beiden Krankheitserreger ab.
  • Bei Hartkäse, der lange Zeit gereift ist, sterben diese Bakterien ebenfalls ab, jedoch sollten Sie darauf achten, dass Sie die Rinde stets großzügig abschneiden, denn dort siedeln sich häufig Keime und Bakterien an.

Generell sollten Sie während der Schwangerschaft besonders hygienisch in der Küche arbeiten, so verhindern Sie schlimme Lebensmittelinfektionen, welche sehr schwerwiegende Folgen für ein Baby haben können.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.