Alle Kategorien
Suche

iPhone-Kamera funktioniert nicht mehr - Lösungsmöglichkeiten

Das iPhone ist ab der dritten Generation mit einer Kamera ausgestattet, die von Apple immer weiterentwickelt wurde. Mit den Smartphones der vierten und fünften Generation können Sie richtig gute Bilder aufnehmen. Wenn die Kamera nicht mehr funktioniert, kann es an den Einstellungen liegen. In der Regel lässt sich das Problem einfach beheben.

Mit der iPhone-Kamera der neueren Smartphone-Generationen können Sie richtig gute Fotos aufnehmen.
Mit der iPhone-Kamera der neueren Smartphone-Generationen können Sie richtig gute Fotos aufnehmen.

Die Bedienung der Kamera in einem iPhone ist sehr einfach. Sie starten die integrierte App und aktivieren damit automatisch die hintere Kamera. Möchten Sie die Frontkamera nutzen, weil Sie beispielsweise ein Selfie aufnehmen wollen, tippen Sie einmal auf den entsprechenden Button, der auf Pfeilen anzeigt, dass die Kamera gewechselt wird. Dann tippen Sie auf den großen roten Auslöser und das Bild wird in der Foto-App gespeichert. Wenn die Fotoaufnahme nicht mehr funktioniert, kann dies verschiedene Gründe haben. Schließen Sie einen nach dem anderen aus.

Die iPhone-Kamera benötigt zum Ablegen der Bilder Speicherplatz

  • Ist der Speicher Ihres iPhone voll, kann die Fotoaufnahme nicht funktionieren. Wenn Sie ein Bild aufnehmen, wird dieses automatisch im internen Speicher abgelegt.
  • Sie können einfach überprüfen, ob der Speicher voll ist. Öffnen Sie die App "Einstellungen" und tippen Sie auf "Info". Der zur Verfügung stehende Speicher wird angezeigt. Ist dieser voll, sollten Sie Apps, Fotos, Videos oder Musik löschen. Dann sollten Sie feststellen, dass die Fotoaufnahme wieder funktioniert.
  • Ein Speicherproblem liegt auch dann vor, wenn das Aufnehmen von Videos plötzlich abbricht. Die iPhone-Videos haben eine hohe Auflösung und benötigen viel Speicher. Stellen Sie vor der Aufnahme sicher, dass dieser auch ausreicht.

Wenn die Fokussierung nicht mehr funktioniert

  • Wenn die Kamera eingeschaltet ist, aber nicht mehr fokussiert, erkennen Sie es an einem verschwommenen Bild. Hierbei handelt es sich in der Regel um einen Softwarefehler. Sie sollten zunächst einen Hardreset versuchen. Drücken Sie etwa zehn Sekunden lang die Einschalt- und die Home-Taste gleichzeitig. Warten Sie, bis das Apfelsymbol angezeigt wird. Das iPhone fährt sich wieder hoch. Dann sollten Sie die Kamera ein weiteres Mal ausprobieren.
  • Sie sollten bei diesem Problem die Systemsoftware updaten. Auch dies kann Abhilfe schaffen. Wenn die Fokussierung auch danach nicht möglich ist, hilft eine Wiederherstellung des iPhones aus einem Backup. Konfigurieren Sie es als neues iPhone und spielen Sie alle Daten wieder auf.
  • Sollte diese Maßnahme auch nicht helfen, kann ein Defekt am iPhone vorliegen. Lassen Sie es von einem Fachmann überprüfen. Wenn Sie noch Garantie haben, können sie das Handy vom Apple-Service austauschen lassen.

Achten Sie immer darauf, dass Sie auch wirklich den Fotomodus eingeschaltet haben. Durch einfaches Antippen des Modus "Video" können Sie diesen schnell und damit auch unbewusst wechseln. Wenn Sie dann auf den Auslöser tippen, nimmt die Kamera anstelle eines Fotos ein Video auf. Sie sehen es daran, dass über dem Auslöseknopf der Begriff "Video" steht. Überprüfen Sie vor der Aufnahme unbedingt den jeweiligen Modus. Wenn Sie die Kamera einschalten, ist der Videomodus automatisch aktiviert.

Teilen: